Pilz im Rampenlicht

Als Neuling wage ich mich mit diesem Pilzfoto vor. Das Bokeh war so gar nicht geplant, aber ich finde, es gibt dem kleinen unscheinbaren Pilz eine schöne Bühne.

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Alpenblume,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Jawohl, der kleine Pilz (ein Helmling) sieht gut aus zwischen den beiden farblichen Akzenten des ansonsten homogenisierten Hintergrunds.

Bildaufteilung

Du hast den Pilz bildmittig positioniert. In der Regel ist dies eher ungünstig; eine Positionierung auf die rechte oder linke Drittellinie bringt meist mehr Spannung ist Bild.

Hier bei diesem Foto wirkt auch die mittige Positionierung attraktiv. Dies liegt an dem etwas "architektonischen" Aufbau des Fotos: Dominierende Schräge von rechter Bildkante zu unterer Bildkante (beide Enden dieser Schrägen fast mittig zur den jeweiligen Bildkanten), Pilz in gerader Linie vom unteren Drittel dieser Schräge aufsteigend (hier etwas nahe an den oberen Bildrand), rechts und links neben dem Pilz die farbigen Bokehkreise. Dieser statische Aufbau hat eine eigene Attraktivität.

Die unscharfen Flecken rechts neben dem Pilzfuß lenken das Betrachterauge ein wenig ab. Hier wäre interessant zu sehen, wie das Bild wirken würde, wenn diese Flecken nicht da wären. Es wäre jedoch am günstigsten gewesen, die "Verursacher" dieser Flecken vor dem Erstellen des Fotos zu entfernen. Eine nachträgliche Retusche ist – wenn diese sauber und damit nicht erkennbar sein soll – aufgrund der Farbverläufe in diesem Bereich mit recht viel Aufwand verbunden.

Zu weiteren Aspekten äußere ich mich erst einmal nicht, da Du die Exif-Daten der Kamera (z.B. die eingestellte Blende, aber auch andere) nicht angegeben hast. Bitte beachte hier unsere Hinweise zum Foto-Upload. Hast Du das Foto nachträglich beschnitten? Wenn ja, wie stark etwa?

Das sanfte Gegenlicht im Pilzhut zieht die Aufmerksamkeit des Bildbetrachters sofort auf sich. Das sieht sehr gut aus.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht"

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Alpenblume und willkommen hier auf Makrotreff,

das meiste hat Roland ja schon angesprochen, das weiche Licht und die umrahmenden Flares machen sich echt gut. Ich hätte mir etwas mehr "drumherum" gewünscht, dem Pilz etwas mehr Luft gegeben. Bei der Wahl des Schärfepunktes ist die Entscheidung bei Pilzen meist nicht einfach. Die Vorderkante des Hutes bietet sich meist an, da dem Betrachter der Hut wichtiger erscheint als der Stiel. Das ist aber nicht in Stein gemeißelt. Mach mal, wenn Du wieder einen Helmling findest, drei Bilder. Eines mit Schärfe am hinteren Rand des Hutes, eines am Stiel und eines an der Vorderkante. Dann lasse es auf Dich wirken. Nur so als Anregung.

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Alpenblume
Makronist

Hallo Roland und Wolfgang!

Vielen Dank für eure netten Kommentare und die hilfreichen Anregungen.

Mir war beispielsweise nicht bewusst, dass die Flecken rechts vom Pilz als störend empfunden werden - ich werde in Zukunft die Umgebung "sauberer" halten :)

Ich hatte auf den Stiel und das Zentrum des Hutes fokussiert, was sicher nicht ideal war. Werde in Zukunft eventuell auch mal mit Focus stacking experimentieren.

Hier liefere ich noch die fehlenden technischen Daten nach:

Kamera: Sony A 7iii

Objektiv: Tamron 90 mm F 2.8 Di 1:1 macro mit Adaptor für Sony E-Mount

Blende 3.2, ISO 100, Belichtungszeit 0,5 Sekunden, mit Stativ

Kein Blitz oder andere künstliche Lichtquelle

Zuschnitt: von 4x6 auf 4x3 (ohne weitere Verkleinerung) - im unteren linken Eck war ein störender Fleck, den habe ich mit diesem Zuschnitt eliminiert.

 

Danke nochmal - ich freue mich schon sehr auf den weiteren Austausch :)

 

Alpenblume

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!