Auf der Suche

Auch spät im Jahr lassen sich noch einige Libellen beobachten. Neben Weidenjungfern, Heidelibellen und natürlich Winterlibellen ist die Blaugrüne Mosaikjungfer eine Art, die sich auch noch sehr spät im Jahr zeigt. Die ersten Exemplare habe ich hier im Juni gesehen, die letzten vor 1 Woche.

Während im Frühsommer diese Libelle auch gern mal im Schatten fliegt, wartet sie im Herbst auf wärmere Tage und direkte Sonne. Sowohl Revierverhalten, als auch Partnersuche und Paarung sind kraftraubend und brauchen vor allem im Herbst die Energie der Sonne. Ich gehe davon aus, dass ich hier die Suche nach einem Weibchen dokumentiert habe. Weibchen verhalten sich viel zurückhaltender im Habitat, verbergen sich in der Vegetation in Gewässernähe oder suchen sich einen Baumstamm für ein Sonnenbad. Immer wieder fliegen die letzten Männchen im Jahr relevante Stellen am Gewässer ab, um die letzte Dame in ihrem Leben zu treffen. Das Leben will das Leben erhalten. Wenn ein "Date" zustande kommt, entfernt sich das Paar rasant vom Gewässer und sucht sich einen versteckten Platz, z.B. hoch oben in den Bäumen.

Da das Tier relativ groß ist musste hier anstatt des recht üblichen 5mm Zwischenrings ein dünner Dichtungsgummi als Auszugsverlängerung am kleinen Cooke herhalten.

1/4000s, f/1,5, ISO160, Cooke Kinic 25mm, Dichtungsgummi, minimaler Beschnitt

Kommentarbereich

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß dich Rob,

super gemacht, ich mag auch wie Du die Libelle platziert hast, das vermittelt das Gefühl von Flughöhe (auch wenn sie gar nicht so hoch geflogen ist). Der Tunneleffekt den das Cook spendiert macht das Bild nochmals sehr besonders.

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Klaus.i.
Makronist

Hallo Rob,

ich bewundere dich immer wieder, wie Du es schaffst mit dem Altglas die Augen von Insekten im Flug mit Offenblende zu fokussieren.

Beim Betrachten des Bildes ist mir aufgefallen, dass die Augen unterschiedlich sind (Hypnoseaugen?). Weißt Du, was es damit auf sich hat?

Gruß
Klaus

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Klaus,

merci! Muss aber einräumen, dass es in den allermeisten Situationen, und vor allem gern dann wenn der HG sehr gut passen würde, nicht gelingt, die Schärfe auf das Auge zu legen.

Vor allem bei älteren Tieren sind die Augen nicht immer symmetrisch. Sicher bin ich mir nicht, ob das im Einzelfall Alterserscheinungen sind, die dunklen Flecken in den Augen (Pseudopupillen) durch den Lichteinfall unterschiedlich wirken oder ob es sich um Verletzungen handelt. Hier könnte es eine Verletzung sein, z.b. nach einem Revierkampf, der im Gestrüpp geendet ist. Mit ist jedenfall aufgefallen, dass Augenverletzungen relativ häufig sind, aber die Libellen meist trotzdem "ihre Arbeit" weiter verrichten.

Schöne Grüße

Rob

Profile picture for user Volker Becker
Makronist

Hallo Rob,

da bekommt man ja das Gefühl als ob im nächsten Moment die Libelle aus dem Bildschirm geflogen kommt. Ich bewundere wie Du dieses Bild geschaffen hast. Und Danke für die Informationen über die Libellen.

Liebe Grüße

Volker

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Volker,

schön, dass dich der Effekt anspricht! Das kleine Cooke ist einfach ein feines Teil. Ohne Roland hätte ich wohl nie damit herumgespielt ;-).

Freut mich, dass du auch die Informationen dazu magst. Hoch wissenschaftlich geht es da bei mir nicht immer zu. Meist sind eher Beobachtungen die Grundlage.

Schöne Grüße

Rob

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Rob,

wieder einmal ein Vintage-Flugbild vom Feinsten! :-)  Es ist mir ein Rätsel wie Du es hinbekommst mit diesen Altgläsern so genau und schnell zu arbeiten und Du  dabei  auch noch eine sehr schöne Bildgestaltung hinbekommst. Einfach bewundernswert.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Gabi,

vielen Dank! Mir ist es auch ein Rätsel ;-) Ich tue mir oft sehr schwer. Wenn ich nicht so gerne in der Natur wäre und nicht gern stundenlang mit den Tieren, würde ich es sofort bleiben lassen. Ich gehe nicht mit dem Ziel raus, ein gutes Foto zu schiessen. Die Enttäuschungen wären vor allem bei Flugaufnahmen zu häufig. Habe das Gefühl, dass man quasi aufgeben muss und dann passt es manchmal auf einmal wie von selbst.

Liebe Grüße

Rob

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!