Dallmeyer 1.5/50mm – Pyrenäen-Aster (Aster pyrenaeus) – 1

Jetzt im Spätsommer ist die Blütezeit vieler Astern. Sie eignen sich hervorragend dafür, malerisch abgebildet zu werden. Die langen blau-lila Zungenblütenblätter im Bokeh werden von vielen Vintage-Objektiven "wie mit langem Pinselstrich gezogen".

Für dieses Foto habe ich ein altes Projektionsobjektiv der britischen Firma Dallmeyer verwendet. Es verfügt bei 50mm Brennweite mit Blende 1.5 über eine hohe Lichtstärke. Das Foto entstand kurz nach Sonnenuntergang. Es ist schon sehr faszinierend, was solche Objektive mit so wenig Licht machen :-).

Liebe Grüße

Roland

Kommentare

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Roland,

ich bin ja immer noch eher Vintage-Skeptiker, aber bei manchen Bildern "reißts" mich doch. Das hier gehört sicher dazu. Sieht aus wie ein Feuerwerk im Hintergrund. Jetzt muss ich wohl auch nach Astern Ausschau halten...

Schöne Grüße

Uli

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Uli,

guter Vergleich, erinnert tatsächlich an ein Feuerwerk. Das eigentliche Fotografieren mit diesen guten Stücken macht auch irre Spaß. Das Feuerwerk fängt nämlich schon im Sucher bzw. auf dem Display an. Manchmal ist das eine einzige Zauberei :-).

Ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach Astern.

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Roland,

ich habe mir dein Bild 5 Minuten mit Faszination und Freude angeschaut. Sehr inspirierend!

Es wirkt auf mich verträumt und gleichzeitig aufgeräumt. Mein Blick fällt zu hell, zu scharf und zu gelb und da gehört er wohl auch hin ;-). Der Farbkontrast, die Wiederholung der Muster und Farben im Hintergrund, die angedeuteten Diagonalen, die dunkleren Ecken die ins Bild hineinführen ... so viele Prinzipien, die hier zum Tragen kommen ... ich staune und würde mich gern auch etwas in den Vintagebereich einarbeiten.

Wäre es "zulässig", hier auch mit neueren Objektiven zu arbeiten, die Vintage-Effekte nachahmen oder sollte ich ausschließlich nach "schnellem" Glas mit langem grauen Bart suchen?

Sonnige Grüße

Rob

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Rob,

Du analysierst das Foto sehr treffend. Ich freue mich, dass es Dich inspiriert.

Zu Deiner Frage, ob es "zulässig" ist, auch mit neueren Objektiven in die Vintage-Makrofotografie vorzudringen:

Generell ist bei der Arbeit in der Vintage-Fotografie viel "erlaubt". Aber die Tatsache, dass diese ganze Sache "Vintage"-Makrofotografie heißt, hat natürlich ihren Grund und auch ihren Sinn. Die Abbildungscharakteristik alter Gläser – denn darum geht es hier vor allen – ist eine andere als diejenige moderner. Die Grenze hierbei liegt beim Übergang von den 1970er- in die 1980er Jahre. Objektive, die ab Anfang bis Mitte der 1980er Jahre berechnet wurden, sind bereits so gut korrigiert, dass sie (bei Offenblende) mehr fotografieren als malen :-).

Man kann zwar auch mit modernen Objektiven sehr malerische Bilder erstellen; gute Beispiele hierzu sind die Fotos von Susanne, aber auch von einigen weiteren Usern hier auf Makrotreff. Dennoch gibt es in der Charakteristik dieser malerischen Darstellung deutliche Unterschiede.

Ich habe hierzu sehr viel in der MAKROFOTO-Spezial – Vintage-Makrofotografie geschrieben und erklärt. Solltest Du die nicht bereits haben und nun gegebenenfalls in die Vintage-Makrofotografie einsteigen wollen, rate ich Dir zu diesem Heft. Ich möchte jetzt hier keine platte Werbung machen, verstehe mich bitte nicht falsch. Aber ich habe dort so viel dazu geschrieben – das würde hier den Rahmen von Makrotreff bei weitem sprengen.

Also, lange Rede, kurzer Sinn: Die Frage lautet vielleicht weniger, ob es "zulässig" ist, mit modernen Objektiven Vintage-Effekte zu erzielen, sondern vielmehr, ob es "sinnvoll" ist. Es ist also sehr begründet, warum wir die Vintage-Makrofotografie mit Objektiven aus der Zeit vor etwa dem Beginn der 1980er Jahre durchführen. Nur mit ihnen lassen sich die Effekte erzielen, die viele Fotos hier auf Makrotreff zeigen – wenn man es gelernt hat! Dies in gleicher Weise mit modernen Objektiven zu versuchen, wird recht schnell zu Frust führen.

Wenn Du in die Vintage-Makrofotografie einsteigen möchtest, wünsche ich Dir viel Freude dabei. Ich bin allerdings sicher, dass Du die auch haben wirst :-).

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Roland,

danke für die Erklärungen! Das Heft hatte ich bestellt, dann aber zusammen mit Zwischenringen einem Freund geschenkt, um ihn für die Makrofotografie zu begeistern :-) Jetzt muss ich es wohl mal zurückleihen. Bin eh etwas im Rückstand mit dem Magazin und froh über deinen Wink. Meine Zeit war diesen Sommer neben den alltäglichen Verpflichtungen arg knapp, weil ich immer im Feld unterwegs und nicht zu trennen von der kleinen Welt war. Da hatte Vintage noch keinen Platz aber das kann sich ja ändern ;-) Vintagebilder mit einem Tier als Akteur und etwas mehr Umgebung als bei klassischen Makrobildern finde ich sehr spannend.

Erste Recherchen von mir haben ergeben, dass die Dinger im Wert in den letzten Jahren gestiegen und auch nicht leicht zu ergattern sind. Offenbar gibt es aber neue Objektive, die vorgeben, ähnliche Linsenkonstruktionen zu verwenden. So eine Marke (mit der "7" vorne) hat da recht günstige extrem lichtstarke Objektive hergestellt. Ob die irgendetwas taugen ist mir nicht klar. Vermutlich ist die Schärfe nicht arg gut. Vielleicht hole ich mir mal so ein Spielzeug und versuche, hier etwas zu zeigen. Ich schaue mich auch mal nach vernünftigem Altglas um. Danke nochmal für deine Hinweise!

Herzlichen Gruß

Rob

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Rob,

es gibt einige Hersteller, die "alte" Objektiv neu auflegen. Ich habe verschiedene dieser "neuen" Alten ausprobiert – und jedes mal festgestellt, dass sie nicht die gleichen Bildergebnisse liefern wie die "echten" Alten. Es mag sein, dass diese Neuauflagen die Objektive nach den gleichen Konstruktionsplänen wie früher herstellen. Aber die Gläser sind eben nicht alt. Gegebenenfalls werden noch nicht einmal die gleichen Rezepturen für die Glasherstellung genutzt. Und wenn doch, dann fehlt immer noch der Alterungsprozess über mehrere Jahrzehnte hinweg. Und von den häufig durchgeführten sogenannten "Verbesserungen" bei diesen Neuproduktionen will ich gar nicht reden...

Egal wie, die Bildergebnisse entsprachen in keinem Fall denjenigen, die mit den entsprechenden alten Objektiven gemacht wurden; die Unterschiede waren meistens sogar gravierend.

Es ist anscheinend doch nicht so einfach, alt neu zu machen :-).

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Roland,

die können nicht nur Kaffee machen, nein, auch klasse Objektive *lach*. Jetzt mal ohne Scherz, eine wunderschöne Arbeit die fast etwas von Silvesterfeuerwerk vorausnimmt. Das Wort "schön" wir oft überstrapaziert, hier passt es und sagt alles was es zu sagen gibt.

Servus
Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!