Gartenkreuz Spinne (Araneus diadematus) auf Beutefang

Olympus OMDem1 MII, Trioplan 100/2,8, 100mm, f2,8, 1/800 Sek., ISO 800, kein Blitz

 

 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Eiskristall88,

herzlich willkommen bei Makrotreff! 

Du lässt mit dem Trioplan das Licht hinter der Kreuzspinne tanzen, das sieht gut aus.

Es handelt sich hierbei um ein diffuses Licht – ein Licht, das anscheinend durch irgendeine Vegetation durchbricht oder ähnliches. Es entstehen zwar dadurch "sanfte" Bubbles, aber alles wirkt ein wenig matt. Der überwiegend graue, strukturlose Hintergrund tut das Seinige dazu.

Es ist durchaus möglich, ein Hauptmotiv so klein ins Bild zu setzen. Dann sollte jedoch irgendetwas "Besonderes" im Raum um dieses Hauptmotiv sein, das deutlich macht, warum die Entscheidung so ausgefallen ist. Dies können besondere Strukturen, ein spektakuläres Licht, oder sogar beides zusammen sein.
Das Trioplan 2.8/100mm verträgt auch direktes, härteres Licht; dann bildet es kontrastreicher ab. Das Bild wirkt insgesamt brillanter.

Schaue Dir zur Verdeutlichung die Fotos im Post Gewöhnliche Baldachinspinne an. Achte hier auf die geheimnisvolle Stimmung im Bokeh. Verantwortlich dafür sind (sanfte) Strukturen – und Licht!
Und betrachte die Spinne selbst; auch bei den ersten beiden Fotos in diesem Post touchiert Licht die Spinne, fällt also direkt auf die Spinne. Obwohl das alles sehr zurückhaltend ausfällt, erhalten die Fotos Brillanz.

Das ist nun alles ziemlich viel auf einmal :-). Vielleicht ist es ein guter Weg, schrittweise vorzugehen. Experimentiere zunächst mal nur mit einem dieser beiden Faktoren (Licht oder Strukturen) – und schaue, was passiert. Dann nimmst Du Dir den anderen Punkt vor und siehst wieder, was passiert, wenn Du kleine Veränderungen vornimmst, wie z.B. den Kamerawinkel veränderst.
Und schließlich führst Du beide Faktoren zusammen. Auf diese Weise bekommt man mit der Zeit das Gefühl für die vielen tollen Möglichkeiten, die die Fotografie mit diesen alten Objektiven bereithält.

Mit dem Licht hast Du beim Foto oben bereits erfolgreich experimentiert. Du bist also auf dem richtigen Weg ... :-)!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Profile picture for user Hans Braxmeier

Hallo Roland!
Vielen Dank für Deine Analyse und die Tipps. Natürlich ist es wünschenswert, ein Farbenspektakel im negativen Raum zu haben, aber in diesem Fall ließen es die Gegebenheiten nicht zu, ich war zu fortgeschrittener Stunde in sehr unwegsamem Gelände unterwegs als ich das Spinnennetz entdeckte. Ich bin Dir trotzdem dankbar für die Erinnerung an die Vorgehensweise, welche wir in Deinem Workshop gelernt haben.

Liebe Grüße aus Österreich und alles Liebe, Gerhard

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!