Hornissen

Hallo,

ich habe gerade das große Glück, Hornissen im Garten beobachten zu können. Auf dem Kompost finden sie Süßes, sie knabbern am Totholz (vermutlich, um Zellulose für den Nestbau zu beschaffen), trinken an den Vogeltränken, kämpfen (?) miteinander, putzen sich (vor allem die Augen) und ab und zu träumen sie auch nur vor sich hin. Beobachten konnte ich auch, wie eine sitzende Hornisse blitzschnell eine vorbeifliegende Wepse fing. Das alles ist total spannend!

Das Kampfbild ist nicht beschnitten, leider ist das Auge nicht ganz scharf. Ich stelle es trotzdem mal mit ein.

Liebe Grüße

Ingo

Ach ja, der Zangenblitz wurde genutzt...

Kommentare

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Ingo,

die Kampfszene ist wirklich beeindruckend. Toll, dass du nun die Gelegenheit hast, direkt vor Ort zu beobachten, was so ab geht. Du kannst auch deine "Blitzkünste" weiter trainieren. Für meinen Geschmack haben Bild 1 und Bild 3 etwas wenig Farbdynamik/ Brillanz - aber wie gesagt, das ist eine persönliche Entscheidung. Bild 2 finde richtig gut! Schärfe (Auge und 1 Fühler) und Schärfe-Verlauf sind perfekt. (Evtl. etwas beschneiden, um die VG-Unschärfe vorne rechts zu reduzieren?)

Ich hatte vor etlichen Jahren auch das Glück, beim entstehen eines Hornissenvolkes dabei zu sein. Vielleicht helfen dir meine Erfahrungen weiter: Jeden Tag etwas Zeit mit den Tierchen verbringen, dann lassen sie einen auch unbeschadet in Nestnähe (normalerweise wird davon abgeraten, sich näher als 3-4m dem Nest zu nähern). Dabei auf jeden Fall auf die Einflugschneise(n) achten, und diese nicht verstellen - das mochten zumindest meine Tierchen gar nicht. Im späteren Sommer bzw. Herbst wurden die Hornissen plötzlich agressiver, ich habe mich nur noch mit Imkerausrüstung in die Nähe des Nestes getraut (evtl. auch weil ich 2 Wochen im Urlaub war.

Viele tolle Beobachtungen wünscht dir 

Uli

P.S. [hier und hier kannst du mein Set-Up und die Ergebnisse als Anregung für deine Arbeit anschauen].

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo Uli,

meine "Blitzkünste" müssen sich noch entwickeln, aber immerhin geht mir die differenziertere Blitzbedienung so langsam flüssiger von der Hand. Das gekonnte Handling braucht aber glaube ich einiges an Erfahrung, und die muss ich noch sammeln. Du hast recht, wenn du die zu geringe Farbdynamik / Brillianz erwähnst. Das kam leider so aus der Kiste und die Aufnahme ließ sich nicht wiederholen. Ist halt "Wildlife-Action" ;-). Und was den Beschnitt angeht: Ich halte mich ziemlich sklavisch an die MT-10%- Regel, um mich zu nötigen, schon bei der Aufnahme sorgsam den Bildausschnitt zu bestimmen. Aber vielleicht kann man sich da gelegentlich auch mal locker machen...

Deine Erfahrungen mit den Hornissen finde ich super spannend! Und dass du dir dann auch noch eine Imkerausrüstung beschafft hast, passt zu dir. Du bist wirklich systematisch und akribisch, in dem was du tust, das finde ich bewundernswert - und man sieht es deinen Bildern an (ich weiß, dass wolltest du jetzt gar nicht hören, stimmt aber). Schön, auch dich mal auf einem Bild zu sehen!

Danke für deine Tipps, Anregungen und Wünsche

Herzliche Grüße

Ingo

 

 

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Ingo,

ich bin von der ersten Aufnahme hin und weg. Als ob ein Regisseur es mit ihnen einstudiert hätte. Großes Kino. Ich mag übrigens Hornissen, sie tun mir nichts und ich halte es umgekehrt genauso. Sie werden nicht lästig und lassen mich beim Essen in Frieden. Ganz anders als die Wespen. Keine Ahnung wieso sich so viele Menschen vor ihnen fürchten.

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Moin Wolfgang,

stimmt, das hat was von "Der Planet der Mörderhornissen". Mich wurmt nur das nicht ganz scharfe "Hauptauge".

Ich mag die Hornissen auch, und zwar zunehmend, je länger ich sie beobachte. Man spürt den Luftzug, wenn sie einem am Ohr vorbeifliegen! Ich bin mir auch nach wie vor nicht sicher, ob sie wirklich kämpfen, denn: Sitzt eine auf dem Kompost und kommt eine andere angeflogen, steigen sie oft gemeinsam in die Luft, fliegen sich an und fallen dann zusammen runter. Meistens kriechen sie dann am Boden aufeinander zu und berühren sich mit den Mundwerkzeugen. Manchmal sieht das geradezu zärtlich aus. Vielleicht tauschen sie auch Informationen aus?  So könnte die vermeindliche Kampfszene auch eine brüder- oder schwesterliche Balgerei sein. Ich weiß es nicht.

Hornissen sind übrigens auch gut gegen deine Wespen, wie du noch sehen wirst. Also stell´ dich weiter gut mit Ihnen.

Liebe Grüße

Ingo

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Ingo,

ich kann mich den Anderen nur noch anschließen. Ein paar tolle Hornissenbilder sind Dir hier geglückt. Auch ich wünsche Dir weiter viel Spaß bei Deinen Beobachtungen. Ich kann auch nur Gutes über diese Tierchen berichten. Sie sind eigentlich recht freundlich, wenn man sie nicht ärgert. Bei mir hatten sie ein Nest im Nistkasten gebaut und dort konnte ich sie ein wenig beim Ein- und Ausflug beobachten.Außerdem trinken sie gern am Gartenteich.

Ich wünsche Birgit und Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Ingo,

total spannende Dokumente und tolle Bilder in einem! Ich freue mich sehr für dich, dass du die Chance hast, dieses Beobachtungen aus nächster Nähe vorzunehmen. Ich hoffe auch noch, dass ich einen guten Platz dieses Jahr finde. Hornissen sind einfach toll anzusehen und wunderschön! Deine Bilder sind spannend und inspirierend!

Bei einigen Bilder von dir aus der letzten Zeit ist mir eine Kleinigkeit aufgefallen. Ich vermute, du könntest bei der Rawentwicklung/Nachbearbeitung teilweise weniger bescheiden sein. Zu viel an den Reglern ziehen ist natürlich auch nix, aber manchmal bewirkt eine leichte Anhebung von Kontrasten, lokalen Kontrasten oder der Schärfe Wunder. Ich erhöhe, gern dort, wo die Schärfe bereits liegt, durch eine gezeichnete Maske nochmal die Schärfeanmutung. Beispielsweise könnte man das ganze Bild minimal nachschärfen und zusätzlich die wichtigsten scharfen Bereiche mit einer Maske. Da du meistens mit feinsten ISO-Werten unterwegs bist, sind solche "Eingriffe" auch nicht so schnell mit negativen Konsequenzen verbunden. Vielleicht ist es nur ein persönlicher Geschmack und nicht der beste Tipp. Ich würde jedenfalls hier noch minimal an den Reglern ziehen.

Liebe Grüße und viel Freude mit den fliegenden Schönheiten!

Rob

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo Rob,

du hast vollkommen recht: Ich bräuchte mal eine Fortbildung zum Thema Bildbearbeitung. Nur glaube ich, ein VHS- Kurs wäre nicht das Richtige, und einen qualifizierten Anbieter habe ich noch nicht entdeckt (habe auch noch nicht richtig danach gesucht). Ich frage mich auch, ob Lightroom (das ich nutze) das geeignete Tool ist. Mal sehen, vielleicht verfolge ich das Thema im Winterhalbjahr mal weiter. Aktuell bin ich so geflasht von all dem Leben, das ich beobachten kann, dass ich sowieso nicht so viel Zeit am Rechner verbringen möchte (ich habe heute wieder einiges über die Hornissen gelernt :-) ).

Dir auch viel Freude beim Beobachten und Ablichten!

Liebe Grüße

Ingo

Profile picture for user Rob
Makronist

Hi Ingo,

hihi, glaube auch, dass du an der VHS nicht die Veredelung von solchen Bildern beigebracht bekommst ;-).

Ich nutze leider kein Lightroom und kann dir da keine Tipps geben. Viele machen wohl in Lightroom eine schnelle Rawentwicklung und den Rest dann in Photoshop. Ich mache im Moment nur Darktable. Ich glaube bei dem Thema muss man sich auch nicht verkopfen und es gibt verschiedene Wege zum Glück. Du könntest ja beim Kontrast, Schärfe, Details, Klarheit mal rumprobieren und ein paar Varianten exportieren und vergleichen. Ehrlich gesagt ist aber die größere Leistung, solche Daten auf den Sensor zu bekommen!

Bin voll bei dir, ich geh auch lieber raus und staune. An den Hornissen nah dran zu sein ist ja auch ohne Kamera immer toll!

Enjoy!

Rob

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo Rob,

du hast recht, aber vielleicht sollte ich mich tatsächlich mal mit Photoshop beschäftigen (im Winter).

Zu den Hornissen habe ich bewusst nichts gelesen, sondern einfach nur beobachtet. Anfangs dachte ich, sie würden "Wespen, Fliegen, Schmetterlinge" jagen. Bei den Wespen lag ich richtig.

Schmetterlinge versuchen sie (meine wissenschaftlich ungeprüfte Beobachtung!) manchmal zu erwischen, aber deren Taumelflug überfordert die Großwespe. Ihre Richtungsänderungen im Flug wirken eher winkelig und unbeholfen als rund und rasant, nach kurzer Verfolgungsjagd gibt die Hornisse auf. Eine Transall ist eben kein Jagdflugzeug.

Bei den Fliegen könnte sie theoretisch die Stärke ausspielen, die sie nutzt, wenn eine Wespe vorbeikommt: Ein blitzschneller Sprung aus der Nahdistanz und dann das Opfer mit den  sichelförmigen "Krallen" (die man auf dem gestackten Bild gut sehen kann) festhalten und erledigen.

Aaaber: Die Fliegen sind viel zu schnell! Die lassen sich von einer Hornisse überhaupt nicht einschüchtern und treten ihr fast auf die Füsse, wenn sie an die gleiche Futterquelle wollen. Wenn die Hornisse dann ihren fürs menschliche Auge "blitzschnellen" Sprung startet, ist die Fliege schon ein paar Zentimeter weg, bevor sie sich überhaupt für den Absprung aufgerichtet hat. Keine Chance!

Am Ende gehts ihr wie uns Menschen: Sie muss die Fliegen in ihrer Nähe akzeptieren - auch, wenn sie von denen genervt ist. Ihr bleibt nur eins: Ab und an, wenn ihr die Nerven durchgehen, versucht sie, die Fliegen mit ihrer Drohhaltung zu beeindrucken. Eine völlig sinnlose Energieverschwendung ;-).

Tja, Rob, sowas interessiert vielleicht uns, aber bestimmt nicht den allerallergrößten Teil der anderen Humanoiden auf diesem Globus. Aber wir freuen uns, wenn es dann auch noch gelingt, solch eine Beobachtung auf den Sensor zu bannen - so wie ich, als ich die Drohhaltung der Hornisse geknipste habe- und zwar vollkommen unabhängig von der Bildbearbeitung und "Verwertbarkeit". Deshalb auch von mir für deine aktuellen Projekte ein herzliches Enjoy!

Liebe Grüße

Ingo

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!