Ich würde sie Becherlinge nennen..

.. aber die Becherlinge, die ich im Netz finde sehen anders aus.

Seit Wochen beobachte ich mich dabei, dass ich, wenn ich in den naßkalten Wäldern unterwegs bin, immer mehr und fast ausschließlich nach Pilzen suche. Um so mehr ich finde, um so mehr wird mir bewußt, dass ich keine Ahnung habe. Recherchen in der Literatur oder im Netz bringen mal einen Namen zu Tage, aber das befriedigt nicht. Es ist doch zu sehen, dass da seltsame und hoch komplexe Abläufe vor sich gehen und da drüber finde ich wenig. Meine Bitte: Kann jemand Literatur oder Webseiten empfehlen, die halbwegs verständlich Aufschluss über Biologie und Lebensweisen von Pilzen geben?

jetzt doch noch meine Frage an die Experten: Was habe ich da fotografiert? Ich meine, diese Pilze hier im Forum schon einmal gesehen zu haben?

bkt kameraintern, kein Beschnitt

Danke im Voraus und Glück auf

René

Kommentare

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Hallo René,

du bist ja unermütlich. Mich treibt es bei diesem grauen und nassen Wetter nicht so nach draußen.

Was Du hier gefunden hast sind vermutlich Topfteuerlinge. Das ist ein ganz interessanter Pilz. Ganz links der helle Knubbel, da ist der junge Topf noch mit einem "Deckel" verschlossen. Wenn sich das Häutchen dann öffnet findet man darin die Peridiolen, die wie Brötchen im Korb liegen. Das sind die Sporenpackete, die durch Regentropfen oder durch Tiere aus dem Körbchen geschleudert werden.

Wiki sagt "Der deutsche Name der Gattung (Teuerling) wird darauf zurückgeführt, dass Bauern die Peridolen als Geldstücke deuteten und in nassen Jahren, bei häufigem Auftreten dieser Pilze, Teuerungen befürchteten. Der englische Name „bird's nest fungus“ bezieht sich auf die Ähnlichkeit der Fruchtkörper mit Vogelnestern und weist auch auf die Herkunft des lateinischen Gattungsnamens von griechisch kyathos (‚Becher‘) hin."

Ich schaue z.B. oft bei www.123pilzsuche.de oder bei www.pilzfinder.de.

Liebe Grüße

Inga

 

 

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Hallo René,

wie Inga schon schrieb, das sind Teuerlinge. Die häufigsten sind die Topf Teuerlinge (hier zu sehen) und die gestreiften Teuerlinge.
Becherlinge sind Schlauchpilze  deren Fruchtkörper ein wenig an eine Müslischale erinnert. Zum Beispiel die (orange) roten Becherlinge, die zwar wunderschön, aber bei mir nicht zu finden sind.

Servus
Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!