Kringelstudien

Inspiriert von Ingos Moorgräsern habe ich mich heute ebenfalls an etwas Abstraktes gewagt. Ich weiß nicht wie die Pflanze heißt, sie wächst draußen und besteht aus großen, spitz zulaufenden Blättern. An den Blättern bilden die äußeren trockenen Teile kleine gekringelte Abschuppungen. Aufgenommen mit dem Cyclop.

Kommentare

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

My dream came true! 

Liebe Inga,

darauf hatte ich gehofft, ist dir gut gelungen! Ein Super- Übungsobjekt, um eine bestimmte Eigenschaft des Cyclop kennenzulernen, oder? Kann man sich merken für den nächsten Herbst (jetzt locken ja erst einmal Farben und Lebenwesen). Und ein gutes Objekt, um sich mal in den Bereich des Abstrakteren reinzuwagen, finde ich. Schau dir mal das anhängende (schlechte) Bild an, da siehst du exemplarisch, voraus ich versuche was zu machen. Vielleicht findest du diese Namenlosen ja auch bei dir zuhause ... . Danke für´s Einstellen!

Ingo

 

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Hallo Ingo,

vielen Dank für Deinen Zuspruch. Auf jeden Fall machen Fotos dieser Art Spass. Man kann nochmal schauen, wie andere Objektive mit diesen Herausforderungen umgehen und wie sie abbilden. Dein gezeigtes Gras habe ich hier noch nie gesehen, vielleicht kannst Du ja mal beobachten, wie es aussieht wenn es wieder grünt und blüht.

Liebe Grüße

Inga

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Inga,

diese Fotos machen Deinem Namen alle Ehre: edel! Einfach nur edel.

Beide Fotos treffen, wie auch Ingos Beispiele (siehe beispielsweise hier), genau den Kern der Aussage des Artikels "Reduktion im Bild" in der MAKROFOTO-Spezial zum Thema Vintage-Makrofotografie (Seite 76 – 93). Neben der Abstraktion sind es die freien Räume, die bei dieser Art von Bildern wirken; dies kann der Bildbetrachter mit eigenen Phantasien füllen – oder in seiner Wahrnehmung bewusst leer lassen. In dem oben angesprochenen MAKROFOTO-Spezial-Artikel habe ich hierzu eine Menge geschrieben.

Für die Darstellung genau dieser freien Räume sind viele Vintage-Objektive prädestiniert. Ihre teils enorme Lichtstärke in Verbindung mit den Abbildungscharakteristiken der Unschärfen liefern wunderbare Räume  – wie an Deinen Bildern zu sehen ist.

Beide Fotos sind klasse. Neben dem Aspekt der Abstraktion zeigen sie auch eben diese leeren Räume in jeweils hervorragenden Kompositionen.

GRATULATION zu diesen TOP-Fotos! 

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!