Neuer Versuch

Hallo,

die Efeublüte macht´s einem nicht leicht. Gabi hat sich rangewagt, Hut ab! Ich habe es heute auch noch einmal probiert, mit dem Oly 55mm / F 1,2.

Liebe Grüße

Ingo

P.S.: Ähnlichkeiten mit aktuell gelegentlich erwähnten Viren sind rein zufällig ...

Kommentare

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Ingo,

bei diesem Hintergrund ist mir das Motiv fast egal. Die beschwingten, wellenförmigen Strukturen finde ich schon besonders attraktiv. Das soll nicht bedeuten, dass mit dem Hauptmotiv etwas falsch währe, Schärfe Licht, alles gut. Die Rampensau ist für mich dennoch der Hintergrund *grins*

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Moin Wolfgang,

hast mich durchschaut :-).

Da mir die Phantasie fehlt, das eigentliche Motiv attraktiv abzulichten, habe ich auf den Hintergrund gesetzt. Vielleicht ist die Blüte auch einfach für Spätherbstinsekten interessanter als für Makronisten...

Du hast mich durch deinen Kommentar jedenfalls auf die Idee gebracht, konsequenterweise mal nur die Efeublätter zu fotografieren. Danke dafür!

Schönen Abend

Ingo

Profile picture for user Roland
ADMIN

Ein etwas komplizierter Schönheitsfehler...

Hallo Ingo,

klasse Foto, mit einem erstklassig gemalten Bokeh! Auch die Schärfe liegt perfekt auf den Efeu-"Blüten", die genau genommen bereits angehende Früchte sind. Noch genauer genommen, stellen sie das Übergangsstadium zwischen Blüte und Frucht dar. Einfach ausgedrückt, handelt es sich um verblühte Blüten, immer noch einfach, aber etwas genauer ausgedrückt, sind es stark verblühte Efeublüten – mit deutlicher Tendenz zum Frucht-Stadium.

Ja, ja, ich höre ja schon auf... :-).

Also zurück zum Foto:
Es weist einen winzigen Schönheitsfehler auf, für den Du allerdings absolut nichts kannst. Der Strahlenkranz der stark verblühten Efeublüten im Übergangsstadium zu Efeufrüchten ist links oben, etwa bei 11:00 Uhr, durchbrochen. Genauer gesagt, die Kreisform der in der Schärfe befindlichen angehenden, Früchte ist dort durchbrochen. Denn dort fehlen auf der Ebene des obersten Kranzes einfach zwei Bobbele.
Wie gesagt, dafür kannst Du überhaupt nichts. Aber bedauerlicherweise wirkt dadurch der Kranz der verblühten Blüten mit deutlicher Tendenz zu angehenden Früchten an dieser Stelle unscharf. Man, ist das blöd! Erst beim zweiten Blick sieht man, dass dort auf 11:00 Uhr gar keine Schärfe mehr vorhanden sein kann, weil da ja gar nichts mehr in der Schärfeebene ist; alle dort abgebildeten verblühten ... bis angehenden ... befinden sich eine Etage tiefer – und damit in der Unschärfe.

Puh, das war jetzt irgendwie kompliziert – und anstrengend. Aber dieses Foto ist es wert, sich solch komplizierten und ansprengenden Gedanken zu machen. Ich hoffe, Du verstehst das.

Jetzt gehe ich mich erst mal ausruhen...

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo Roland,

"sehr erfolgversprechend ist es, sich anzugewöhnen, vor dem Auslösen der Kamera ganz bewusst und gezielt den Blick durch den Sucher (oder am Display) weg vom Hauptmotiv zu lenken" schreibst du bei Gerd.

Das hab´ ich in aller Konsequenz gemacht ;-). Wie ich weiter oben schon zugegeben habe, hat mich das Hauptmotiv in diesem Fall eigentlich gar nicht interessiert (ist schon ein bisschen peinlich, das nochmal so klar auszusprechen). Die fehlenden Bobbeles beweisen das, deren Abwesenheit habe ich nämlich gar nicht bemerkt.

Das liegt daran, dass ich -als Vintagelehrling- gerade extrem!!! fasziniert von den Hintergründen bin, die das Oly zaubert. Im Moment wäre ich am liebsten Hintergrundfotograf - ohne mich mit Hauptmotiven rumplagen zu müssen. Aber ich glaube, das kannst du gut verstehen ...

Aktuell müsste es bei mir also heißen: Sehr erfolgversprechend ist es, sich anzugewöhnen, vor dem Auslösen der Kamera gezielt den Blick auf das Hauptmotiv zu lenken.

Man merkt so richtig, wie du rumeierst nach dem Motto: "Wie sag´ ich´s meinem Kinde?" **grins. Aber bei mir ist direkt auch i.O. - das kann ich "ab". Und dazu hast du mein Bewusstsein für den Unterschied zwischen Efeublüten und - früchten geschärft. Deine Anstrengung hat sich - für mich- gelohnt. Danke Roland!

Liebe Grüße

Ingo

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Ingo,

das ist echt doof, wie Roland schon schreibt. Manchmal fällt einem sowas gar nicht auf. Das Bild gefällt mir nämlich richtig gut sonst. Das schaut so sphärisch aufgelöst aus. Echt Cool. Ich denke mir die fehlenden Knubbel einfach dran. ;-)

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Erich Müller

Hallo Ingo,

ich muss schon sagen, dieses Efeuzeugs ist eine echt gemeine Pflanze! Besonders dann wenn man dieses wuchernde Zeug wieder zurück schneiden muss. Es staubt, die Nase ist davon schnell voll davon, der Atem geht schwer davon, kurz um, ich hasse es Efeu zurück zuschneiden.
Die Blüten sind zwar schön, und für manche Insekten sehr attraktiv, uns dann verblühen sie, werden zu werdenden Früchten und dann stellen wir Fest (am ehesten nach Roland Adlerauges Kommentar, sonst ist mir das gar nicht so aufgefallen *grins*) dass da zwei Fruchtbobbele fehlen, menno aber auch....
Gut dass meine Frau und ich den Efeurückschnitt schon gemacht haben, dann brauchen wir uns nicht mit Fotografieren der Verblühtenimübergangsstadiumverfruchteten rumzuschlagen *obergrins*.

Der HG ist wirklich auch ein Schmankerl, hat was Rauchiges, klasse.

Liebe Grüße

Erich

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!