Olympus PEN-F 1.8/38mm – Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum)

Die Karthäusernelke (Dianthus carthusianorum) blüht bereits seit vielen Wochen. Ihre Blüte neigt sich allmählich dem Ende zu.

Ich habe das Foto mit einem sehr interessanten, kleinen Objektiv erstellt, dem Olympus PEN-F 1.8/38mm. Hierbei handelt es sich um das Standardobjektiv zu den Olympus PEN-Modellen – kleine, kompakte Systemkameras, die sich aufgrund ihrer hohen Qualität insbesondere in den 1960er Jahren eines hohen Ansehens erfreuten.

Die eigens zu dieser Kameraserie gebauten Objektive waren ebenfalls von herausragender Qualität. Sie verfügen über das PEN-F-Bajonett und lassen sich heute mittels eines passenden Adapters problemlos an einige spiegellose Systemkameras adaptieren. In Verbindung mit modernen Sensoren zeigen die über 60 Jahre alten Objektive ihre ganze Klasse: hervorragende Schärfe und traumhaft schöne Vintage-Bokeh-Zeichnung.

Das PEN-F 1.8/38mm ist eigentlich das weniger spektakuläre Objektiv innerhalb der gesamten PEN-Objektivflotte. Seine lichtstärkeren Brüder 1.4/40mm und vor allem das extrem offenblendige 1.2/42mm genießen einen legendären Ruf. Sie zeichnen ein vergleichsweise ruhigeres, cremigeres Bokeh als das 1.8/38mm. Ich mag aber auch den etwas wilderen Pinsel des 1.8ers sehr gerne :-).

Sein Bildkreis ist so groß, dass es den Vollformatsensor abdeckt. Das Foto der Karthäusernelke habe ich mit Offenblende auf Vollformat aufgenommen.

Liebe Grüße

Roland

Kommentare

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Roland,

sieht gut aus, dieses Bokeh.Von diesem Obi habe ich vorher noch nie etwas gelesen.Danke für`s Vorstellen dieses Alt-Obis.  Noch cremiger bräuchte es für mich allerdings nicht sein.Ich stehe doch eher auf das etwas wildere Malerlebnis/ergebnis. :-)

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Straciatella-Eis mit großen Schokostücken

Hallo Gabi,

generell gesehen neige ich auch mehr zur raueren Malcharakteristik, zum deftigeren Pinseldruck, zur Bokehschleuder – oder, etwas fachlich-souveräner ausgedrückt, zum kräftigen Bokeh mit gut ausgeprägtem Rendering :-).

Allerdings gibt es auch erstklassige Objektiv-Senioren, die über ein aber auch sowas von zartcremigsahnigflauschiges Bokeh verfügen, dass man nur noch dahinschmelzen kann. Die haben auch was.

Ich suche noch die Kombination beider. Das wäre dann sowas wie Straciatella-Eis mit großen Schokostücken – wenn Du weißt, was ich damit meine (obergrins).

Liebe Grüße

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!