raupe

Metamorphose

Achtung: Bild 2 und Bild 5 sind animierte GIFs. Bitte anklicken!

Ich denke, mit den Untertiteln wird die Serie selbsterklärend.

Leider sind meine "Kinder" nachts zwischen 4 und 5 Uhr ohne mein Beisein geschlüpft, so dass ich hier nur Ausschnitte aus einem Zeitraffer-Video (mit entsprechend schlechter Qualität) zeigen kann.

Das letzte Bild (Schuppen) habe ich vor 2 Jahren von einem Einzel-Flügel-Fundstück gemacht. Leider heillos verschmutzt. Die gröbsten Dinger habe ich retuschiert, den restlichen Dreck bitte ich zu entschuldigen.

Raupengesicht

Vermutlich handelt es sich um eine dunkle Variante der Distelfalter-Raupe. Andere Arten kommen jedoch auch in Frage. Ich freue mich immer, Raupen zu sehen, denn dann wird bald geflogen ;-)

Ich habe die Raupe Ende Oktober auf einer Kapuzinerkresse entdeckt. Die Nähe der Blüte im Hintergrund kam mir beim Blitzen natürlich sehr entgegen.

ABM 2:1, APS-C, 1/160s, f/11, ISO200, Laowa Makro 65mm, Blitzlicht, Diffusor, gut 10% Beschnitt  

 

Raupe des Wolfsmilchschwärmers an Zypressen-Wolfsmilch

Auf einer ornithologischen Exkursion in den Taufwiesenbergen (bei Magdeburg) konnte ich die Raupe des Wolfsmilchschwärmers (Hyles euphorbiae) an seiner Lieblingspeise, dem Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) entdecken und fotografieren. Der Wolfsmilchschwärmer zählt zu den gefährdeten Arten in Deutschland und warnt mit seiner kräftigen Farbpracht potentielle Fressfeinde vor seinem giftigen Mageninhalt (Wolfsmilch).

Focus-Stack aus ca. 30 Einzelbildern

Aufnahme vom 13.07.2019

Artenfrage: Raupen vom Tagpfauenauge?

Hallo Makrofans,

am Wegrand an den Feldern konnte ich diese Raupen an den Brennesseln sehen, wenn ich richtig geschaut habe, sind es die Larven vom Tagpfauenauge.
Allerdings sieht die Larve auf Bild 3 etwas anders aus, was an der Häutung zur nächsten Stufe liegen kann?

Foto 4 ist mit der Handykamera aufgenommen, hat keine gute Qualität, aber man sieht das Gewimmel schön.

Liebe Grüße

Erich
 

Raupe im Regenwald von Suriname

Dass ich diese kleine Serie hier einstelle entspringt weniger dem Wunsch was Tolles zu zeigen, als vielmehr der Suche nach gutem Rat.

Für mich fühlen sich die Bilder an wie "dicht daneben ist auch vorbei".  Irgend etwas haut nicht hin. Dabei hatte ich alle Zeit der Welt.

Bin mehrere Male hin zu der Raupe, um bei unterschiedlichem Sonnenstand unterschiedliche Beleuchtung auszunutzen. Aber im Regenwald nutzt das wenig. ist halt zappeduster. Liegt es am Licht?