Erster Frost

Im ersten Frost des Winters neigt sich die Blüte des Storchschnabels mit Eis verziert Richtung Erde. Die Staubgefäße tragen die Tropfen des schmelzenden Eises wie Perlen als Schmuck an ihren Enden.

Das Foto habe ich gestern Morgen im Garten aufgenommen. Ich fand es sehr interessant, wie das Eis die noch vorhandenen Blüten verzaubert.

Canon EOS R6 mit Tomioka 1,2, ISO 100, Beschnitt: ca.12%

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Kerstin,

das ist ein stimmungsvolles Foto. Das erste Eis macht sich gut :-).

Der Hintergrund ist sehr schön, aber relativ ruhig. In so einem Fall ist es meist interessant, mit der Kamera ein Stück zurückzugehen – also den Abbildungsmaßstab zu verkleinern. Dadurch kommt erstens mehr Fläche in den Hintergrund, und zweitens werden die Strukturen stärker wiedergegeben. Und in Verbindung mit den Licht-Schatten-Spielen, die dort vorhanden sind, würde das Tomioka erst richtig anfangen zu zaubern. In jedem Fall würde der Mal-Eindruck verstärkt – und dies ist vor allem die Rechtfertigung für den Einsatz dieses Vintage-Objektivs.

Hast Du zufällig ein Foto mit geringerem Abbildungsmaßstab gemacht?

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht"

Roland

Profile picture for user Kerstin@Vintage
Makronist

Hallo Roland,

danke für Deine treffende Beurteilung. Natürlich wäre für den Hintergrund ein etwas größerer Abstand vorteilhafter gewesen. Ich hatte mich zu sehr auf die Tropfen an den Staubgefäßen konzentriert. Dadurch wurde der Abstand auch so gering.

Von diesem Motiv habe ich leider keine weiteren Perspektiven, schade.

Bei einigen anderen habe ich mehr Umfeld aufgenommen, wie zum Beispiel dem Habichtskraut im Gras. Das Das Eis malt hier den Vordergrund mit. Die Form des Blütenstandes erinnerte mich an eine Mutter, die ihr Kind schützend auf dem Arm trägt.

Hier malt das Tomioka schon deutlich mehr. 

Danke nochmals für Deinen hilfreichen Hinweis und viele Grüße!

Kerstin

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Kerstin,

da geht jetzt aber richtig die Post ab! Man muss sich optisch erst mal durch den Vordergrund wühlen, bis man dann irgendwann auf das Hauptmotiv trifft :-). Das liegt dann allerdings voll in der Schärfe.

Eiskristalle mit diesen lichtstarken Objektiv-Oldis mit Offenblende zu fotografieren, stößt schnell auf Grenzen. Sie sind kaum in der Lage, die extrem starken Kontraste sauber zu trennen. Hier tritt also der künstlerische Aspekt stark in den Vordergrund.

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user SoWie

Hallo Kerstin,

Mir gefällt deine frostige Blüte sehr gut. Der ruhige Hintergrund betont die Blüte, was ich persönlich schön finde. Da ich aber in Sachen Vintage Objektive erst jetzt etwas tiefer einsteige, weis ich natürlich noch nicht, was mit den jeweiligen Obis alles möglich ist.

Dein Bild, das du für Roland angehängt hast, finde ich auch ganz toll. Gleich eine ganz andere Wirkung. Und deine Beschreibung von Mutter und Kind sehr treffend. 
 

Einen schönen Abend und viele Grüße 

SoWie

Profile picture for user Kerstin@Vintage
Makronist

Hallo SoWie,

vielen Dank für Dein positives Feedback! Ich freue mich, dass Dir die beiden Fotos gefallen.

Bei der Blüte hat mich die Ruhe im Bild wie Du schreibst auch sehr angesprochen, aber ich werde demnächst versuchen, diese Stimmung mit mehr Umfeld zu kombinieren. ;-)

Dir wünsche ich weiter erfolgreiches Einarbeiten in die Vintage- Fotografie, ich lerne auch fast täglich dazu..

Dir eine (licht)stimmungsvolle Adventszeit !

Schöne Grüße

Kerstin

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!