Heidelbeeren mit Tautropfen

Am frühen Morgen gab es Tautropfen und Spinnweben auf unseren Topfheidelbeeren.

Canon-Objektiv 24-105 und Vorsatzlinse Marumi.

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Steiko,

herzlich willkommen bei Makrotreff! 

Dies ist ein sehr herbstliches Motiv, passt damit also gut zur aktuellen Jahreszeit. Gut gelungen ist der Bildausschnitt: Die unten links befindliche reife Heidelbeere wird durch die mehreren "grünen Kugeln" auf der rechten Bildseite im Bild gehalten. Insgesamt wirkt dadurch alles sehr ausgewogen.

Schärfentiefe

Die Schärfentiefe der Blende 9.0 reicht nicht ganz aus, um sowohl die Vorderseite der reifen Beere (und auch die vorderen Ränder der grünen Beeren) als auch ihren äußeren Kontrastrand scharf zu bekommen. Du hast die Schärfe auf diesen Kontrastrand gelegt, und das ist auch gut so. Durch die Tropfen jedoch wird der Betrachterblick auch sehr stark auf diese vordere Fläche der Beere gezogen; sie sorgen für reichlich Kontraste auf der Beere selbst. Und Kontraste ziehen das Auge an. Leider sind diese hellen, das Licht reflektierenden Tropfen unscharf.

LÖSUNG:
Du hättest noch ein wenig Spielraum hinsichtlich der Blende gehabt. Eine Einstellung zwischen Blende 11 und 16 hätte zwar die absolute Oberkante bedeutet (Beugungsunschärfe!); vielleicht wäre aber das bisschen Mehr an Schärfe genau das gewesen, was fehlt. Vielleicht, vielleicht... Man müsste es probieren.

Eine andere Lösung läge in einer Verringerung des Abbildungsmaßstabs. Bereits eine nur geringfügig reduzierte Vergrößerung liefert auf dem Motiv selbst schon deutlich mehr Schärfentiefe.

Und der dritte Weg wäre die Anwendung der Focus Stacking-Methode. Hierbei hätte durchaus auch die Blende weiter offen bleiben können, sodass der Hintergrund seine attraktive Homogenität beibehält.

Kontraste / Schärfe

Die Kontraste im Foto sind etwas zu hoch. Das Gleiche trifft auf die Schärfe zu.

LÖSUNG:
Gehe bei diesen beiden Punkten bei der Bildbearbeitung eher moderat vor. Mit diesen beiden Reglern kann man tatsächlich Bilder zerstören.
Sollten die internen Kameraeinstellungen hierfür verantwortlich sein, rate ich dazu, sie zu ändern bzw. abzuschwächen.


Das alles hört sich nun ein wenig negativer an als es ist. Denn: All dies ändert nichts daran, dass das Foto von Dir eine tolle Herbststimmung vermittelt.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Profile picture for user Steiko
Makronist

Roland danke für ausführliche Beurteilung. Es gibt einiges zu beachten und bei der Aufnahme.

Mit der Blende wollte ich nicht höher wählen damit der Hintergrund nicht zu unruhig wird. Die optimale Lösung wäre wahrscheinlich Focus Stacking gewesen.

VG Konrad

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!