Panorama-Blick

Diese kleine Mücke hat (fast) einen "360-Grad" Panorama-Blick. Bei einem Kopf-Durchmesser von 0,4mm bleibt für das angeschlossene neuronale Netzwerk lediglich ein Volumen von 0,03 mm³. Und die zahlreichen Signale der Geruchssensoren auf den Fühlern, der Geschmackssensoren an den Schmeck-Haaren sowie der Ocellen wollen auch noch in Echtzeit verarbeitet werden (für die Bildverarbeitung bedeutet dies bis zu 300 Bilder pro Sekunde!).

Kommentare

Profile picture for user Erich Müller

Ich habe es gewusst, die Ausserirdischen sind unter uns!!!

Hallo Uli,

nur das es keine Ausserirdischen sind, sondern Irdische Wesen, Mr. Spock würde die Augenbraue hochziehen und "Faszinierend" sagen.
Nun hat dieses kleine Wesen, diese Mücke nochmal ein Gesicht, unter den Fühlern zwei Augen, einen dicke Nase, einen Mund, und geflochtene Bartzöpfe links und rechts, erinnert an ein Löwengesicht.
Die Augen hast du wieder schön zum Leuchten gebracht. Vielen Dank für diesen weiteren Einblick in die faszinierende Welt des noch Kleineren.

Liebe Grüße

Erich

Profile picture for user Apfelkern
Makronist

Hallo Uli,

ich sehe einen Gehörnten Stoßzahn-Leuchtmähnen-Löwen... ;-) Da kann ich noch so oft auf dieses Bild schauen und wissen, dass es eine Mücke ist - mein Gehirn macht das nicht mit und bleibt beim Löwen. Sehr cool und auch ein bisschen gruselig.

Viele Grüße vom Apfelkern

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!