schüchtern ...?

April und Mai waren bei mir daheim nicht gerade Top-Monate für Insektenfotografie, jetzt wird es langsam wieder und so bin ich mit der Kamera ausgerückt, gierig, endlich mal wieder die Krabbeltiere vor die Linse zu bekommen.

Auch wenn es unglaublich klingt, aber ich habe in meinem ganzen Leben noch keinen einzigen Maikäfer gesehen, an dem Tag allerdings gleich mehrere von ihnen. Dieses Weibchen wollte zwar scheinbar nicht wirklich im Rampenlicht stehen, aber gerade das machte den Schuss für mich so reizvoll.

Hoffe, euch gefällt's,
Lindi

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Linde,

ein klasse Fund! Meist sieht man viele Jahre keinen einzigen, und dann tauchen sie manchmal in ganz hoher Zahl auf. Das entspricht dem Entwicklungsturnus des Maikäfers.

Die Bildidee gefällt mir sehr gut. Oft ist es mehr das "Versteckte", das besonders reizvoll ist. Und dieser "schüchterne" Bursche hier sieht tatsächlich interessant aus, wie er da so über die Blattkante lugt :-).

Die schmale Schärfeebene der Blende 2.8 liegt exakt auf dem nach oben gerichteten Fühler. Das ist gut so, weil hier die  meisten Kontrastkanten liegen.
Aber leider ist das geringfügig dahinter liegende Auge des Maikäfers bereits leicht unscharf. Das ist hier nicht sooo schlimm :-), aber es wäre nicht wirklich nötig gewesen. Ein Abblenden auf Blende 4.0 wäre möglich gewesen, und genau das hätte ausgereicht, das Auge noch mit in die Schärfe zu bekommen – ohne dass der Hintergrund zu strukturiert geworden wäre. Aber wie gesagt, das ist eine Nuance.

Du hast das Foto mit dem ISO-Wert 400 fotografiert – bei einer 1/6400s Belichtungszeit. Da war somit noch ein ausreichend großer Spielraum, um den ISO-Wert auf eine niedrigere Stufe zu stellen.

Dies sollte man generell beachten. Auch, wenn bei diesem Bild kaum Bildrauschen zu erkennen ist – der Sensor Deiner Kamera ist sehr gut –, sollte man immer den möglichst niedrigsten ISO-Wert einstellen. Klar, das vergisst man oft, wenn man einmal eine Stufe eingestellt hat. Aber es lohnt sich tatsächlich, daran zu denken, denn spätestens bei größeren Vergrößerungen machen sich niedrige ISO-Werte wie ISO 100 oder 200 auch gegenüber den ISO 400 positiv bemerkbar.

Du siehst, ich spreche hier nur Kleinigkeiten an. Diese ändern aber auch überhaupt nichts daran, dass es sich um ein tolles Foto, basierend auf einer gelungenen Bildidee, handelt.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht"

Roland

Profile picture for user Lindi
Makronist

Lieber Roland,

danke für das Feedback, noch dazu so rasch, wow.

An dem Tag war es stark bewölkt und ich war unschlüssig, was den ISO-Wert betrifft bzw. ob ich eventuell eine andere Blende nehmen sollte ... das Tierchen saß zudem ergonomisch ganz dumm und noch dazu war es auf einer Garten-Messe, wo ich nicht einfach ins Beet marschieren und mich reinlegen konnte 😂, das Auge habe ich bereits ein klein wenig nachgeschärft.

Danke nochmals und auch dir "gut Licht", Lindi (hinten mit "i")

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Lindi (uff, das mit dem "e" war ein Tippfehler, entschuldige bitte),

ja, Du beschreibst die leider recht oft vorherrschenden widrigen Umstände, mit denen sich Makronisten rumschlagen müssen. Allerdings: Die Garten-Messe hätte meines Erachtens da durch gemusst. Bei so einem Motiv muss sie es ertragen, dass man durch ihre Beete marschiert. Hier geht´s um Prioritäten :-)!

Liebe Grüße 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!