Spinnendisco

Ich bin auf die gigantischen Spinnenbilder von Rob Blanken gestoßen. Heute habe ich versucht das auch hinbekommen. Ich bin zwar noch weit davon entfernt, aber Übung macht den Meister. Hoffentlich bleiben die 8-Beiner noch ein Weilchen da.

Wenn die Sonne im richtigen Winkel auftrifft, spielt die Musik. Die Netzfäden brechen das Licht und changieren in allen Farben. Uli kann das physikalisch bestimmt genau erklären, was da passiert. Es ist nicht leicht, ein passendes Netz zu finden und man muss sich ganz schön den Hals verrenken, bis man die Sonnen da hat, wo man sie will.

Beschnitt auf Quadrat. Aufgenommen mit dem Olympus Macro 60 mm, 2.8.

 

Kommentare

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Inga, hier triffst du bei mir auf Begeisterung pur!

Nicht nur die Spinnenbeinchen scharf durchleuchtet, sondern auch noch die Spinnenfäden als Prismen eingesetzt. Spitze! (Du hast es oben schon völlig richtig erklärt, da brauchts mich nicht mehr dazu). Dass es nicht einfach ist, es so hinzubekommen weis ich genau, du hast es perfekt geschafft. Gratulation!

Schöne Grüße

Uli

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Ganz herzlichen Dank Uli. Deine Begeisterung steckt auch mich an. Leider wird das Wochenende nass und de Sonne lässt sich nicht blicken. Ich hoffe, meine neuen Freunde stricken dann am Montag schnell neue Gebilde. Ich frage mich, ob eine UV-Taschenlampe den Effekt auch bewirken kann, oder zumindest unterstützen.

Liebe Grüße

Inga

 

 

Profile picture for user UVO
Makronist

Hallo Inga, der "Regenbogeneffekt" kommt hier von der sog. Dispersion des weißen Lichtes, d.h. das blaue Licht wird im Spinnenfaden stärker gebrochen als das rote Licht. Eine UV Taschenlampe hat (i.d. Regel) nur eine (unsichtbare) "Farbe", die liegt bei einer Wellenlänge von ca. 365 -400 nm. Hier gibts keine Möglichkeit, einen Regenbogen zu erzeugen. Was möglich ist, ist eine Auto-Fluoreszenz der Spinne selbst. Dieser Effekt ist aber deutlich schwächer und wird von den Brechungseffekten überstrahlt. Leider. Es freut mich aber sehr, dass du über solche Experimente nachdenkst!

Schöne Grüße

Uli

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Hallo Uli,

vielen Dank für die Infos. Schade, ich hatte mich schon auf Spezialeffekte gefreut. Den einzigen "Spezialeffek"t, den mir die Spinnenfotografie eingebracht hat ist jetzt eine Zecke, deren Stachel leider noch in der Wunde steckt ...

Ein schönes WE wüncht Inga

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!