Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens) ♂

Hallo,

kennt ihr die schon? Es ist das Männchen der Stahlblauen Mauerbiene (Osmia caerulescens), Größe: 8–9 mm. Die Weibchen hat eine metallisch schimmernde, stahlblaue Farbe (daher auch der Name). Ich habe gelesen, dass die Männchen bei sonnigem Wetter ständig die Nisthilfen kontrollieren, stets in Erwartung eines schlüpfenden Weibchens. Tatsächlich ist eine Nisthilfe in unmittelbarer Nähe. Mal sehen, ob ich das Weibchen auch noch entdecke...

Zangenblitz, ca. 15 % Beschnitt

Kommentare

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hallo Gabi,

trotz kühler Temperaturen sind im Garten doch einige Wildbienen und Wespen unterwegs. Ich versuche gerade, sie abzulichten und zu bestimmen, um mal einen Überblick zu bekommen. Bin ja kein Biologe und habe große Wissensdefizite, aber egal. So kann ich bald täglich ein neues Tier kennenlernen.

Das Schöne ist: Hat man sie einmal beobachtet und idealerweise bestimmt, erkennt man sie später wieder - und hat dann tiefere positive Emotionen. Wie Marcel Proust so schön schrieb: "Die wirkliche Entdeckungsreise besteht nicht darin, neue Landschaften zu erforschen, sondern darin, altes mit neuen Augen zu sehen."

Der Fokus liegt darauf, handwerklich saubere Bilder der kleinen Insekten hinzubekommen (auch wenn die Verlockung groß ist, den Vintagekreativitätstanz mitzutanzen). Gutes Handwerk hat noch nie geschadet :-)

Liebe Grüße

Ingo

   

Profile picture for user Rob
Makronist

Hallo Ingo,

sieht toll aus! Wildbienen mit farbigen Augen sind schon besonders schön. Ich finde das ist ein super Beitrag hier für das Forum. Eine nicht besonders geläufige Wildbiene, eine detailreiche Abbildung, die eine Bestimmung möglich macht, eine feine Komposition mit Dynamik durch Diagonalen und der Biene vor dem hellen Bereich im HG, eine fortgeschrittene Belichtungsweise,... ;-). Ich bin begeistert und hoffe, dass ich diese Wildbiene auch noch treffe!

Danke fürs Zeigen! Du motivierst mich, mal wieder einen Blitz zu benutzen.

Rob

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

Hi Rob,

schön, das du "vorbeischaust" - zumal das ja kein Bild ist, was zu Kommentaren anregt, sondern nur schlicht die Schönheit eines kleinen Wesens zeigt.

Ich (als Biologe- Basiswissen-freier Mensch) habe mich gefragt, was es mit dem von rechts oben nach links unten verlaufenden schwarzen "Strich" unter dem Bienenkopf auf sich hat (Bild oben). Gestern bin ich nochmal auf die Jagd gegangen und konnte dieses Detail sichbarer machen (Bild unten). Scheint ein im Verhältnis zur Größe des Bienenkörpers mächtiges "Gerät" zu sein. Du beschäftigst dich ja schon länger mit Bienen, deshalb die Frage an dich: Weißt du, was das ist?

Ansonsten ist es tatsächlich so, dass das Männchen an den Nisthilfen patrouilliert. Ein bis zwei Minuten Sonnenbad, dann beginnt der nächste Check, ob vielleicht ein Weibchen schlüpft. Die Armen werden vermutlich Mütter, bevor sie ihre Röhre wirklich verlassen haben...

Hol´ den Blitz mal wieder raus, so ein Zusatzlicht ist schon eine feine Sache!

Servus

Ingo

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ingo,

dieses lange "Etwas" unter dem Bienenkopf ist die Zunge der Biene. Die Biene hat anscheinend kurz vorher etwas Leckeres (Süßes) genascht und säubert sich nun die Zunge; dabei hängt sie schonmal ziemlich weit raus.

Am Ende der Zunge kann man eine Gabel erkennen. Damit züngelt sie in die leckeren Nektar-Töpfchen der Pflanzen hinein.

Liebe Grüße 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!