Goldwespe

Goldwespe mit und ohne Blitz

Hallo,

ich habe mich an der Goldwespe versucht - mit und ohne Blitz. Die Margeritenblüte, auf der sie saß, war schon etwas "abgerockt", daneben waren noch drei andere Blüten der gleichen Pflanze, ansonsten war der Hintergrundbewuchs ca. einen Meter entfernt. Deshalb auch das "schwarze Loch" auf dem geblitzten Foto. Die Käfer könnten Bibernellen- Blütenkäfer sein, wissen tue ich es aber nicht.

Liebe Grüße

Ingo

Auf ins Leben

Hallo,

vor einiger Zeit habe ich beobachtet, wie eine Wildbiene in die große weite Welt aufgebrochen ist. Nicht ganz scharf, weil ich mal wieder zu dicht ran wollte, aber vielleicht trotzdem ganz interessant. In einem Nachbarloch der Nisthilfe machte eine Goldwespe Mittagspause vom anstrengenden Parasitieren. Der Zangenblitz wurde genutzt.

Liebe Grüße

Ingo

Goldwespe

Hallöchen in die Runde, 

es sind ja wieder geniale Bilder in der Galerie! Hab lange nicht mehr geguckt ... 

Im Juli hatten wir viele Goldwespen im Garten und da hab ich mal wieder "Jagd" auf das wuselige Ding gemacht. Sie ist sooo wunderschön, nur ein perfektes Foto zu kriegen ist echt schwer :-) aber ich geb die Hoffnung ja nicht auf! 

Euch noch einen schönen Abend.

Gruß Tine

Erwachender Hedychrum gerstaeckeri (?)

Jede der Goldwespenarten (allein in Mitteleuropa sind es 120) hat etwas besonderes.

Hedychrum gerstaeckeri (bitte um Bestätigung bzw. Korrektur durch die Spezialisten im Forum!) hat im Unterschied zur gemeinen Goldwespe keinen konkav geformten unteren Hinterleib, der ist vielmehr flach (und schwarz). Ein perfektes Einrollen funktioniert daher nicht ganz. Aber: diese Art hat an der Stirne eine Aussparung, in die exakt die zusammengelegten Fühler passen (Bild1). Also doch wieder Prinzip "Schweizer Taschenmesser".

Goldwespen-Kugel

Goldwespen sind Parasiten. Werden Sie "ertappt" rollen sie sich zur Abwehr ein (das zumindest habe ich in einem englischsprachigen Forum gelesen). Auch die  Schlafposition kann Richtung "Kugel" gehen.

Dieses Tierchen hat sich wohl doch an meiner Kamera erschreckt - allerdings höchstens für 10 Sekunden (der "Stack" besteht aus nur 3 Einzelbildern), - danach ging das übliche erratische hin-und-her- Gerenne wieder los.