Rosmarin

Rosmarin et cetera 4

Hallo zusammen,

aus der Reihe "Rosmarin mit verschiedenen Objektiven" heute das Cyclop. Dabei habe ich versucht, soweit es ging, die Vorschläge zu den letzten Bildern mit umzusetzen. Eine deutliche Schärfestelle fürs Auge, keine zu großen leeren Stellen (obwohl ich da anders empfinde) und keine zu dominanten unscharfen Stellen. Insgesamt geht es mir aber hier weniger um ein perfektes Bild, als um den Vergleich, mit welcher Art von Objektiv man dem Phänomen Rosmarin näher kommt. Allen einen schönen Sonntag.

wolfslicht

Honigbiene liebt Rosmarin - Cooke Kinic 25mm f/1,5

Flugaufnahmen am Rosmarin bereiten mir des Öfteren Kopfzerbrechen. Sehr schnell rutschen Pflanzenteile halb oder ganz in die Schärfe, sehr schnell kann der HG (z.B. wenn er nah dran ist) ablenken und sehr schnell werden Teile der Blüten überdeckt. Insbesondere "mitten im Rosmarin" konnte ich mit modernen Objektiven und auch den meisten Altgläsern meist den HG nicht genug befrieden und gleichzeitig Maleigenschaften herausarbeiten. Aus diesen Gründen habe ich ein Experiment gewagt und an dem kleinen Cooke einen weiteren Zwischenring angebracht.

Rote Mauerbiene am Rosmarin - MD Rokkor 50mm f/1,7

Ich vermute es handelt sich um eine männliche Rotpelzige Sandbiene (Andrena fulva). Das leichter zu bestimmende Weibchen habe ich in der Nähe gesehen. Auf jeden Fall ist es auch eine Wildbiene, die früh im Jahr unterwegs ist. Sicher bestimmen konnte ich die Art jedoch nicht. Vielleicht kann jemand aushelfen?

> Jan und Roland haben den Fall gelöst. Vielen Dank! Es handelt sich um Osmia bicornis, die Rote Mauerbiene. Ich habe den Titel nachträglich angepasst.