Die Gewinner des Makrofotografie-Wettbewerbs: Dein bestes Makrofoto 2020

Die JURY hat entschieden! Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank an alle, die am Fotowettbewerb teilgenommen haben. Vielen Dank auch an die Sponsoren der Preise.

Platz 1

 

Rhododendron Detail von gx.san

Weiß vor Weiß – eine große fotografische Herausforderung.
Durch eine geeignete, sanfte Beleuchtung und eine platzierte Lage der Schärfe ist es der Fotografin gelungen, die Leichtigkeit der weißen Staubgefäße in der weißen Blüte einzufangen. Mittels eines Focus Stacks aus 30 Einzelbildern legte sie die Schärfe (ausschließlich!) exakt auf alle bräunlichen Spitzen der Staubbeutel; deren Stiele fließen dabei sanft in die Unschärfen der Blüten-Umgebung. Diese Unschärfen unterstreichen das, wofür Weiß steht: Friede, Flüchtigkeit und Reinheit. Das ist ganz großes Foto-Kino!

  • konsequente Reduktion und Konzentration auf die Parameter der Bildwirkung
  • hohe Bildtiefe
  • gelungene Zusammenführung von technischer Qualität und künstlerischer Kreativität

Wir gratulieren zu diesem sehr stimmungsvollen und aussagekräftigen Siegerfoto!

Platz 2

Dünen-Sandlaufkäfer von Ingo Heymer

Dünen-Sandlaufkäfer (Cicindela hybrida) leben auf Sandböden. Hier jagen sie Insekten, vor allem Ameisen. In den heißen Sommermonaten heizt sich der Sandboden bei voller Sonneneinstrahlung so stark auf, dass während des höchsten Sonnenstandes zur Mittagszeit die meisten Insekten in den kühlen Schatten ausweichen müssen, um keine Hitzeschäden durch plötzliches Ausflocken der Eiweißverbindungen im Körper zu erleiden. Nur die Ameisen sind aufgrund ihres Rundum-Chitinpanzers besser geschützt und können meistens noch etwas länger umherlaufen.

Hierauf kann der Dünen-Sandlaufkäfer reagieren. Auf seiner Körperoberfläche ist der Käfer gegen die hohe Mittagshitze durch seine Chitin-Flügeldeckel und die darunter liegenden Flügel gut geschützt. Seine Bauchseite hingegen ist relativ ungeschützt, sie ist seine empfindlichste Körperstelle.
Wenn es zur Mittagszeit auf der Sandbodenoberfläche so richtig heiß wird, stellt er sich auf seine Zehenspitzen und hält mit seinen langen, ausgestreckten Beinen unter seinem Körper eine Luftglocke fest. Da der Käfer gleichzeitig diese Luftblase mit seinem eigenen Körper beschattet, sinkt deren Temperatur um bis zu fünf Grad Celsius gegenüber der Umgebungstemperatur. Durch die Luftabkühlung in der Luftglocke kann nun der Sandlaufkäfer "fünf Grad Celsius" länger jagen – vor allem Ameisen! Er hat somit einen Konkurrenzvorteil gegenüber anderen jagenden Insekten, die das Revier früher verlassen müssen, um Schutz vor der großen Hitze zu suchen – eine faszinierende Anpassung an einen Extremlebensraum!

Genau dieser "Hochstand" des Käfers, also das Stehen auf den Zehenspitzen, um eine kühlende Luftglocke unter seinem Körper festzuhalten, ist auf dem Foto festgehalten. In diese Körperhaltung geht der Dünen-Sandlaufkäfer nur, wenn er völlig ungestört ist. Dem Fotografen ist es gelungen, den Käfer an sich zu gewöhnen, was immer eine recht lange Zeit dauert. Erst, wenn Dünen-Sandlaufkäfer den Fotografen als natürlichen Bestandteil ihrer Umgebung akzeptieren, zeigen sie dieses Jagdverhalten.

  • Momentaufnahme eines kurzen Augenblicks
  • homogenes, ausgewogenes Licht
  • attraktive, niedrige Perspektive
  • eine interessante biologische Geschichte in einem einzigen Bild

Platz 3

Dream of a butterfly von JPeter

Ein Kaisermantel (Argynnis paphia) bei der Nahrungsaufnahme auf einer Lavendelblüte, fotografiert mit dem alten Projektionsobjektiv Diaplan 2.8/80mm. Durch die schräg von oben ausgerichtete Perspektive wird der Hintergrund ins Bild einbezogen – genau die "Fläche", in der das Vintage-Objektiv seine individuelle Eigenschaften ausspielen kann: Es zaubert mit wolkigen "Pinselstrichen" ein wundervolles Bokeh. Durch die Spiegelung des Lavendelblüten-Blau im "gemalten" Hintergrund leuchtet das Orange des Falters wie angestrahlt aus dem Bild heraus, gefördert durch die leichte Überbelichtung; das Foto überzeugt durch seinen hellen, freundlichen Gesamteindruck.

  • sehr attraktives Farbenspiel zwischen Hauptmotiv und Bildhintergrund
  • wirkungsvolle Bildtiefe
  • wunderbar gemaltes Bokeh

Preise

1. Platz

saal digital

 

2. Platz

saal digitalMakrofoto Ausgabe 8 Cover

3. Platz

saal digital

*Nicht mit anderen Gutscheinen oder Aktionen kombinierbar. Einmalig einlösbar. Exklusive Versandkosten. Keine Barauszahlung.

Comments

Profile picture for user Peter Stastnik
Submitted by Peter Stastnik (not verified) on Tue, 06/04/2021 - 14:38 Permalink

Schöne Bilder. Platz 3 ist kein Distelfalter, sondern MMN ein Kaisermantel  Argynnis paphia. 

Viele Grüße

Peter

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Peter,

klar, das ist ein Kaisermantel, vielen Dank für den Hinweis. Hatte vorher mit einem Distelfalter zu tun. Und der flatterte anscheinend noch in meinem Kopf umher :-).

Ich habe den Namen oben im Text korrigiert.

Liebe Grüße 

Roland

Add new comment

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.