Ökosystem-Ingenieure ...

Profile picture for user Mainecoon
Makronist

... sind nicht etwa Absolventen eines neuen Studiengangs, sondern Lebewesen, deren Aktionen anderen Lebewesen in einem Gebiet die Möglichkeit geben, dort zu leben. Ich kam mit diesem Denkmodell zum ersten Mal während meines Aufenthaltes in Südafrika in Kontakt, als uns ein Guide davon erzählte.

Ich habe in der Schule gelernt, dass sich die biologische Welt in Jäger und Gejagte aufteilt, die die Evolution vorantreiben: Je besser die Jäger, desto ausgeklügelter die Abwehrmaßnahmen der Gejagdten, was die Jäger wiederum zur "Aufrüstung" zwinge.

Doch jetzt gerät das Modell der Ökosystem-Ingenieure immer stärker ins Blickfeld der Biologen, von Lebewesen, die ihre Umgebung "umgestalten" und dadurch für andere Tiere und Pflanzen überhaupt erst Lebensmöglichkeiten schaffen.

Ein Beispiel aus Südafrika: Früher hat man die Elefanten gejagt, weil sie scheinbar sinnlos Bäume umstürzen und Felder verwüsten. Aber wenn Elefanten z.B. die Akazienbüsche zu Boden rammen, obwohl sie sich u.a. von ihren Blättern ernähren, verschaffen sie dem Boden unter den umgestürzten Akaziendornen eine Schonfrist gegenüber dessen "Freßfeinden", z.B. den Zebras. Denn die Zebras weiden die Grasbüschel bis auf die Wurzeln ab. Gegen Akaziendornen aber kommen sie nicht an. Bis zur Verwitterung der Akaziendornen ist also der Boden unter dem umgestürzten Baum in Sicherheit, die Wurzeln des Grases können sich wieder regenerieren, Gras neu wachsen. Zudem verschaffen die dornigen Zweige kleinen Tieren Schutzräume.

Es geht in dem neuen Modell also darum, welche Tiere den größten Nutzen für andere Tiere bringen. Es wäre sicher nicht verkehrt, wenn dieses Modell sich auch in der Betrachtung von Gesellschaften durchsetzen würde!

Wer mehr über das Modell der Ökosystem-Ingenieure wissen möchte, sei auf einen interessanten Artikel in der Süddeutschen Zeitung von heute verwiesen unter https://www.sueddeutsche.de/wissen/oekologie-ein-ingenieur-namens-elefant-1.4991894

Viele Grüße

Mainecoon
P.S. Zufallsfund: Wie sich wiederum Akazien mithilfe von Ameisen gegen ihre Fressfeinde verteidigen, könnt Ihr hier nachlesen: https://naturschutz.ch/news/natur/ameisen-verteidigen-akazie-gegen-elefanten/133405

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!

Kategorie