Baldachinspinne

Gestern tauchte das erste Männchen auf! Aber sie hatte Kopfschmerzen und zog sich zurück :( . Heute morgen war sie nicht zu finden, er wartete vergeblich. Als sie dann mittags auftauchte, hatte er Hunger und beschäftigte sich lieber ausführlich mit dem Auslutschen einer kleinen Fliege. Seither sitzen sie beide in einer jeweils anderen Ecke des Netzes und ignorieren einander. So richtig feurig sind die beiden nicht gerade - und gleich wird es dunkel. Das Motto ist wohl: Morgen ist auch noch ein Tag ...

Grüße von

Ingo

Kommentare

Profile picture for user Klaus.i.
Makronist

Hallo Ingo,

immerhin hat sich die Dame in einer angenehmen Umgebung positioniert. Das ist auch schon mal was wert. Es gibt da Spinnen, die nicht soviel Rücksicht auf die Bedürfnisse eines Makronisten nehmen.

Auch ich werden morgen einen nächsten Anlauf nehmen.
Gutes Gelingen!

Gruß, Klaus

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ingo,

Du kommst jeden Tag einen Schritt weiter. Das ist prima! Ok, es könnten auch mal zwei sein, gebe ich zu. Trotzdem, es klappt.

Beobachte auch die anderen Netzteppiche mit den in ihnen hängenden Spinnendamen. Auch dort sind Männchen – oder werden noch kommen. Wenn Bock auf Paarung besteht, paaren sie sich. Und dies Paarung dauert lange. Ich habe gerade mal einen Post dazu eingestellt. Dem kannst Du viele Einzelheiten entnehmen. Denn: Was man vorher weiß, findet man nachher schneller :-)!

Zum Foto:
Die Schärfe sitzt dort, wo sie hingehört. Mann könnte sagen: Volltreffer! Das Licht könnte noch etwas günstiger sein. Das oben im Bild vorhandene Licht macht alles ein wenig diffus. Wenn Du nun aber nachträglich die Kontraste anhebst, sieht das nicht gut aus; das bringt also wenig.
Versuche, die Spinne irgendwie von verschiedenen Seiten aufzunehmen, sodass auch das Licht von verschiedenen Seiten kommt: mal als Auflicht von hinten, mal als Gegenlicht von vorne, mal von der Seite, mal ganz ohne Sonne, mal in der Blauen Stunde nach Sonnenuntergang. Vergleiche dann diese Fotos hinsichtlich des Schärfe- und Kontrastverhaltens des Helios 44-2. Es werden große Unterschiede dabei rauskommen. So lernst Du, in welchen Situationen dieses Objektiv welche Ergebnisse liefert.
Und trotzdem: Auf einmal ist dann wieder alles anders. Das ist das Interessante an der Vintage-Makrofotografie. Viele dieser alten Malpinsel haben einen eigenen Charakter, einen eigenen Sturschädel – und können genauso völlig unerwartet eine Kreativ-Explosion liefern. Das macht einfach Spaß.

Viel Glück und vor allem weiterhin viel Freude

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Ingo,

mir gefallen außer deiner Spinne auch die Farben und die Verläufe unter Berücksichtung von  Rolands obigen Einwand zum Licht.Erstaunlich wie gut du die Schärfe hinbekommst. Viel Glück weiterhin. ;-)

Liebe Grüße

Gabi

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!