Korkenzieher-Haselkätzchen; © Roland Günter

Haselkätzchen – Vorboten des Frühlings

Lesedauer
14 minutes
Read so far

Haselkätzchen – Vorboten des Frühlings

Mi, 17/02/2021 - 15:26
41 comments

Dem Haselnussstrauch auf der Spur – mit alten Objektiven fotografiert wie gemalt!

Während in unseren Breiten die meisten Pflanzen Winterruhe halten, bilden sich bei der Gemeinen Hasel (Coryllus avellana) die Blüten. Bereits in der ersten Winterhälfte schieben sich von weitem sichtbare, längliche Kätzchen aus den Zweigen – die männlichen Blüten. Die weiblichen Blüten sind deutlich kleiner und recht unscheinbar. Wenn sie blühen, ragt nur ihre rote Narbe ragt aus einer kleinen, geschlossenen Knospe hervor.

Viele Tausend Jahre lang begann bei uns die Haselblüte ab Mitte Februar; heute hat sie sich etwa drei Wochen nach vorne verschoben. Der Klimawandel lässt grüßen!

Neben der klassischen "Urform" der Hasel gibt es seit etwas mehr als 100 Jahren eine Mutation dieses schönen Strauchs mit korkenzieherartig verdrehten Ästen. Unter dem Namen Korkenzieher-Hasel (Corylus avellana 'Contorta') wurde sie gezielt gezüchtet und schmückt heute viele Gärten und Parks.

Die Hasel stellt als Frühblüher ein attraktives Fotomotive dar. Sowohl die Kätzchen als auch ihre entweder geraden oder auch korkenzieherartig verdrehten Zweige eignen sich natürlich hervorragend für die detailgenaue Ablichtung mittels moderner Makroobjektive. Aber auch geeignete Vintage-Objektive freuen sich über die extravaganten, auffälligen Formen insbesondere der Korkenzieher-Hasel. In den Unschärfen der Objektiv-Senioren offenbaren sie sich als faszinierende, teils mystisch anmutende Pflanzen zwischen dem "braunen" Winter und dem "leuchtenden" Frühling – und eignen sich damit hervorragend zum Malen mit der Kamera.
 


Charakteristisch für die "normale" Hasel sind ihre langen, geraden Triebe. Bei diesem Foto kommen sie sehr schön hinter den Kätzchen zur Geltung. Diese plastische Darstellung ermöglicht das aus den 1920er Jahren stammende Kino Plasmat 1.5/25mm Filmobjektiv.

Olympus E-M1 Mark II; Kino Plasmat 1.5/25mm; Blende 1.5; 1/200s; ISO 200
 


Die stark verdrehten Zweige der Korkenzieher-Hasel bringen sehr viel "Form" ins Bild. Damit das Bokeh nicht zu unruhig wird, sollte das Hauptmotiv – hier die Kätzchen – hervorgehoben werden. Bei diesem Bildbeispiel ist dies durch die Schärfe und vor alle die Farbe geschehen; die hellen Kätzchen heben sich trotz ihrer geringen Größe ausreichend vom Hintergrund ab. Auch bei diesem Bild wird die plastische Wirkung des Kino-Plasmats (hier das 1.5/15mm) deutlich. Die 15mm Brennweite "schiebt" das Astgewirr weit nach hinten in den Bildhintergrund; weitere Kätzchen sind nur noch als goldfarbene "Pinselstriche" zu sehen.
Häufig findet man bei den Kätzchen keine ebene Fläche, die von der sehr schmalen Schärfeebene der offenen Blende 1.5 ausreichend abgedeckt wird, um die gesamten Kätzen scharf zu bekommen; entweder liegen sie nicht in einer Reihe, oder die Kätzchen sind ähnlich krumm wie die Zweige. Beides ist bei diesem Bild hier der Fall, und deshalb sind sie auch nur in einem geringen Bereich wirklich scharf.
In einem solchen Fall ist es ratsam, die Kätzchen nicht zu groß abzulichten. Erstens wird bei kleinerem Maßstab ein größerer Teil der Kätzchen scharf abgebildet. Und zweitens sieht der Bildbetrachter das Bild "anders". Er fokussiert sich nicht so stark auf das Hauptmotiv, sondern sieht das Bild als Ganzes. Man kann auch sagen: Kätzchen und Hintergrund werden gemeinsamen zum Hauptmotiv.

Olympus E-M1 Mark II; Kino Plasmat 1.5/15mm; Blende 1.5; 1/500s; ISO 200

 


Will man den verdrehten, korkenzieherartigen Wuchs der Äste zeigen, ist es ratsam, die Kätzchen in den Hintergrund zu legen; so bleibt das Bild ruhig. Aber auch die "Bokeh"-Kätzchen machen sich gut, wenn sie von einer feinen, alten Optik gemalt werden :-) – hier im Hochformat, oder...

Olympus E-M1 Mark II; Kern Switar 1.4/25mm; Blende 1.4; 1/400s; ISO 200
 


...im Querformat mit etwas mehr "plasmatischer" Wirkung.

Olympus E-M1 Mark II; Kino Plasmat 1.5/25mm; Blende 1.5; 1/320s; ISO 200
 


Es geht auch mystisch! Vor dem Abendhimmel – nach Sonnenuntergang – zeichnet das scharfe Switar einen leichten Lichtkranz um die noch geschlossenen Kätzchen. Der Rest des Bildes strahlt den (dunklen) Winter wider.

Olympus E-M1 Mark II; Kern Switar 1.4/25mm; Blende 1.4; 1/1250s; ISO 200
 


In der verdichteten Perspektive der Brennweite von 85mm zeigt das Cyclop seine phantastischen Eigenschaften als "Bokeh-Schleuder" – mit hartem Pinsel gemalte Unschärfe. Das ist perfektes Malen mit der Kamera.

Olympus E-M1 Mark II; Cyclop 1.5/85mm; Blende 1.5; 1/4000s; ISO 200
 


Auch ein amerikanisches Wollensak-Projektionsobjektiv liebt solche Strukturen. Sein rauhes Bokeh ergänzt auf wunderbare Weise die sehr gute Schärfe im Hauptmotiv. Das Ergebnis ist ein völlig neuer Bildcharakter.
Die beiden Kätzchen hängen exakt parallel nebeneinander und sind zusätzlich auch gerade – im Gegensatz zu vielen ihrer gekrümmten Kollegen :-). Richtet man die Kamera bzw. die optische Achse in exakt rechtem Winkel zu diesen Kätzchen aus, erfasst die schmale Schärfeebene der Blende 1.9 die gesamte Vorderfläche. Dadurch wirken die Kätzchen nahezu komplett scharf.
Übrigens: Unmittelbar über den Kätzchen ist die weibliche Blüte zu sehen. Aus der geschlossenen Knospe schaut als kleiner Punkt die rote Narbe heraus.

Olympus E-M1 Mark II; Wollensak 1.9/100mm; Blende 1.9; 1/3200s; ISO 200

 

Im Februar und März geben die männlichen Blüten, die Kätzchen (hier der "normalen" Hasel), den Pollen ab – bis zu 2 Millionen Pollenkörner pro Kätzchen! Die stärker werdende Sonne bringt bereits ein tolles Licht ins "Foto-Gemälde".

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 1.2/55mm; Blende 1.2; 1/5000s; ISO 200
 

Mit dem Austrieb der Blätter sind schließlich die Früchte reif. Die herunterhängenden Kätzchen des Hintergrunds "malt" das tolle Olympus 1.2/55mm wie grünes Lametta.

Olympus E-M1 Mark II; Olympus 1.2/55mm; Blende 1.2; 1/800s; ISO 200
 


Und kommt dann noch die April-Sonne hinzu, dann fängt die Musik erst richtig an zu spielen! In solchen Situationen können Vintage-Objektive zeigen, was sie drauf haben.

Sony A7 II; Canon 0.95/50mm; Blende 1.2; 1/4000s; ISO 80
 

Wenn Du auch ein Foto vom Haselnussstrauch oder Korkenzieher-Hasel hast – egal, ob klassisch-modern oder vintage-gemalt fotografiert –, stelle es gerne hier unterhalb des Threads in ein Kommentarfeld ein. Dann schaue ich mir das Foto an und schreibe gerne etwas dazu :-). Ich freue mich auf DEIN Foto!

Roland Günter ist Betreiber von Makrotreff und Herausgeber von MAKROFOTO. Der Dipl. Forst-Ingenieur betreibt die Makrofotografie hauptberuflich und verwaltet ein umfangreiches biologisch-wissenschaftliches Bildarchiv.

Der Kern seiner Arbeit liegt in der Dokumentation biologischer Vielfalt. Zu diesem Themenkomplex werden seit vielen Jahren seine Fotos und Reportagen im In- und Ausland in vielen gängigen Zeitschriften und Buchproduktionen publiziert.

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ingo,

joooo, ich kann manchmal auch nur schwärmen über die tollen Abbildungseigenschaften vieler Vintage-Objektive.

Das Fotografieren mit diesen alten Objektiven macht irre Spaß und erweitert die ohnehin schon tollen Möglichkeiten der modernen Makrofotografie gewaltig – wenn die Objektiv-Oldies in Ordnung sind. Ohne innere Fehler leisten die schon wirklich Erstaunliches.

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Guten Morgen, Roland!

Herzlichen Dank für deine Einstellungen zum Thema Haselkätzchen. Du machst uns sichtbar, worauf wir  undbedingt achten sollten und auch wie es in fotografisch künstlerischer Meisterleistung bearbeitet werden kann und dann zum Augenschmaus für jeden Betrachter wird. Wie so oft, ein Hochgenuss für die Sinne. Danke dafür.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Gabi,

reine Übungssache :-). Und für die tollen Abbildungsleistungen der Obi-Oldies kann ich ja nun auch nichts...

Sehr viele Vintage-Makronisten hier bei Makrotreff fotografieren hervorragende Vintage-Bilder. Und andere üben. Manchmal denke ich, ist die Übungsphase mit die Interessanteste. Da reiht sich ein Aha-Effekt an den anderen. Egal wie, alles an dieser Art zu fotografieren macht Freude.

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Inga,

wow, das sieht ja klasse aus! Auf den Kätzchen, nein, im gesamten Bild liegt ein ganz tolles Licht. Alles wirkt irgendwie (winter)kalt. Und der Hammer ist ja der Hintergrund: edel gemalt, mit vornehmer Zurückhaltung, und einer irre tollen, gehauchten Kontrastlinie am unteren Bokeh-Kätzchen :-)!

Das Foto hat eine wunderbare Atmosphäre. Das "kleine" Kilar war eine hervorragende Objektiv-Wahl für diese Situation. Gefällt mir total gut!
Es ist völlig anders als alle oben eingestellten Fotos – und damit eine klasse Erweiterung dieses Themas.

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Hallo Roland,

ja, das Bild wirkt besonders frostg nach Deinen schon schön grünen Haseln. In der Tat war es aber auch ein kalter unwirtlicher Tag, die Sonne ließ sich nur einmal kurz erahnen. Da musste das einzige Objektiv, das ich dabei hatte alles geben. Manchmal ist es gut, keine große Wahl zu haben ;-) Die Schärfe des Makro-Kilar finde ich auch sehr überzeugend.

Hier noch ein Haselportrait von heute mit dem Oreston. Schon deutlich weniger scharf. Der geaderte Hintergrund gefällt mir hier ganz gut.

Liebe Grüße

Inga

 

Oreston Hasel

 

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Inga, dieses Foto ist der Hammer! Dieser "geaderte" Hintergrund ist der Hammer! Ein ganz schlichtes, wunderschönes Foto, dass seine Besonderheit in den feinen Merkmalen findet. Und die Schärfe des Oreston liegt genau dort, wo sie hingehört – und sie reicht! Das Oreston ist kein Kilar. Hier darf man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Das Kilar ist ein Makroobjektiv und damit für den Makrobereich optimiert. Das ist heute so – und galt früher ebenso.

Bitte stelle dieses Foto – wenn Du magst! – nochmal einzeln ein. Ich möchte dieses TOP-Foto in die TOP-Galerie verschieben.

Danke für diesen interessanten Bildvergleich!

Übrigens: Hier ist sehr schön die offene, rote Narbe der kleinen weiblichen Blüte oberhalb der Kätzchen zu sehen – ebenfalls in der Schärfeebene. Ein feines Foto!

Und noch ein "Übrigens": Es lohnt sich, dieses Foto in großer Größe zu betrachten (rechte Maustaste und "in neuem Tab öffnen"). Dann werden die feinen Feinheiten offenbar :-).

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Roland,

eine tolle Fotostrecke die Du hier zeigst, die von den "Makronisten" hinzugefügten sind aber auch super geworden. Ist doch schön zu sehen wie viele Seiten ein Motiv haben kann wenn man sich länger damit beschäftigt. Am Wochenende möchte ich noch das Canon 50mm f1.4 an der Hasel testen, dann sind wieder die alten Gläser dran.

Einen schönen Abend wünscht Dir
Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

ja, ich freue mir einen Ast ab (quasi einen "Hasel"-Ast – grins), wenn hier bei Makrotreff von Makronisten solche erweiternden und aufwertenden Beiträge und Fotos zu einem Post beigesteuert werden. So entstehen unterm Strich richtig umfassende und tief gehende Gemeinschafts-Beiträge.

Da macht die Arbeit doch nochmal mehr Spaß!

Ich wünsche Dir viel Erfolg und vor allem Freude bei Deinem Hasel-Shooting am Wochenende.

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Hallo Roland,

heut war ich mit dem Oreston, dem Trio und dem Canon50mm f1.4 an der Hasel. Das Trio und das Oreston malten wie erwartet, das Canon mit Zwischenring, wie soll ich sagen, fing an zu träumen. Hier eines das ich mit dem Oreston und Zwischenring gemacht habe. Ich finde diese Art der Themenbesprechung, wie sie hier gerade srattfindet, sehr ansprechend und lehrreich. Man hat die Möglichkeit direkt zu vergleichen, die Herangehensweise ebenso wie das Equipment.

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

ein hervorragendes Vintage-Foto. Der Bildaufbau ist ansprechend. Das sanfte Licht bringt den malerischen, samtigen Hintergrund sehr gut zur Wirkung.

Bitte stelle dieses Bild zusätzlich nochmals in die Galerie ein – wenn Du magst :-)!? Ich möchte es gerne in die TOP-Galerie schieben.

Es ist wirklich wunderbar, wie dieser Post hier durch die Beiträge und Bildeinstellungen erst richtig "in Blüte" kommt...

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Roland,

hab´s rübergeschoben. Ich finde Deinen Artikel mit der dazugehörenden "Gruppenarbeit" wirklich erhellend. Da steckt so viel Information darin, die man sich sonst nur schwer zusammensuchen kann. So viele Antworten auf die Frage: "was passiert wenn..." Das ist fast wie ein gemeinsames Shooting mit Dir und den Kollegen.

Servus
Wolfgang 

Profile picture for user Thomi
Makronist

Hallo Roland

Tolle Idee und erfreuliche Beteiligung!

Hier mein Beitrag zum Thema. Im Bild sieht  man schön die offene, rote Narbe der kleinen weiblichen Blüte.

Objektiv Oreston mit Zwischenring bei Offenblende.

Liebe Grüsse

Thomi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Thomas,

klasse, auch ein wunderbares Hasel-Foto!

Die Schärfe sitzt gut auf den männlichen UND der weiblichen Blüte; das ist klasse. Und der oben von hinten aus einer super tollen Unschärfe herauskommende Ast verleiht dem Foto Tiefe.

Ein sehr gutes Vintage-Makrofoto!

Stelle es bitte nochmals eigens in die Galerie ein, dann schiebe ich es in die TOP-Galerie :-).

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Thomi,

ist auch klasse, das erste jedoch sagt mir noch mehr zu. Beim zweiten hier öffnen die hellen Bubbles das Bild am oberen Rand ein wenig.

Wieder einmal klasse sind die weiblichen Blüten :-). In jedem Fall ist das Foto ebenfalls eine Bereicherung dieses Posts hier. Danke für´s Einstellen!

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Gabi,

drei ganz tolle Haselfotos! Das dritte ist echt der Ober-Kracher – alleine schon wegen dieser enormen Leuchtkraft. Auch das ist ein Merkmal der Rezepturen vieler alter Objektive.

Würdest Du dieses unterste Foto nochmals in die Galerie einstellen? Dann schiebe ich es in die Top-Galerie :-).

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Liebe Inga,

was für ein Licht! Was für ein Bokeh! Einfach klasse.

Wenn Du magst, stelle dieses Foto bitte zusätzlich noch in die normale Galerie ein. Dann schiebe ich es in die Top-Galerie – in der sich mittlerweile Haseljungs tummeln :-).

Versuche vielleicht mal, die Belichtung etwas runterzuziehen, ehe Du es neu einstellst. Die Hauptmotiv-Kätzchen sind ein wenig hell. Wenn Du etwas Licht rausnimmst, sollte die Leuchtkraft noch mehr zunehmen. Am besten wäre, die hohen Lichttöne in den Kätzchen etwas zu senken (die reißen am rechten Rand ganz leicht aus), und im übrigen Bild die mittleren Töne zu reduzieren. Im Ergebnis hingen dann immer noch recht helle (aber nicht zu helle!) Kätzchen in einer etwas dunkleren Umgebung... :-).

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Martina Maise
Makronist

Hallo Roland,

vielen Dank für den interessanten Artikel sowie die Vorstellung der verschiedenen Objektive. Du hast recht, die Haselzeit ist noch nicht zu Ende.

Sehr schöne Aufnahmen wurden in diesem Artikel von Dir und von den anderen Mitgliedern gezeigt. Mich überrascht immer wieder was die alten Objektive so können und wie unterschiedlich jeweils das Bokeh ist.

Liebe Grüße

Martina

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Martina,

ja, das ist eine der ganz besonderen Seiten der alten Objektiven – die große Diversität ihrer Abbildungseigenschaften. Während bei den meisten modernen Objektiven im Bildergebnis kaum noch zu erkennen ist, mit welchem Objektiv welchen Herstellers es entstanden ist, zeigen viele Objektiv-Senioren insbesondere in den Unschärfen ganz eigene Züge. Der Fotograf kann sich auf einmal ein bisschen so fühlen wie ein Maler, der, nachdem er viele Jahre mit einem einzigem Pinsel gemalt hat, plötzlich eine ganze Staffelei unterschiedlicher Pinsel zur Verfügung hat.

Der muss wahrscheinlich auch aufpassen, dass er nicht durchdreht... :-).

Liebe Grüße

Roland 

Profile picture for user Dirk
Makronist

 

Wenige Kilometer von meinem Wohnort entfernt befindet sich ein alter Steinbruch. Dort habe ich bei meinem letzten Besuch Haselsträucher gesehen. Ich machte mich also auf den Weg um diese zu fotografieren.

Es war ein warmer Nachmittag. Das Licht der Sonne hatte durch den Staub der Sahara eine sonderbare Farbe. Einige junge Pärchen hatten sich rund um den noch zugefrorenen Steinbruch ein paar sonnige Plätze gesucht. Die Vögel besangen die frühlingshaften Temperaturen und der Wind strich sanft durch die Zweige und lies die Haselkätzchen wie kleine Girlanden hin und her baumeln.

Hasel005

hasel004

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Dirk,

Du beschreibst eine ganz tolle Frühlings-Stimmung in dem Steinbruch in Deiner Nähe. Beim Lesen habe ich fast ein wenig das Gefühl, selbst dort anwesend zu sein. Und wenn ich mir dann auch noch diese stimmungsvollen Fotos der weiblichen und männlichen Haselblüten anschaue, kann ich den Frühling sogar ein wenig riechen...

Klasse!

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich heute die Haseljungs gegen die Sonne einfangen. Nach einer halben Stunde war ich fast blind. Als die Augen dann wieder mitmachten habe ich die Sonne in den Rücken verbannt. Wie es dann immer so ist, je heller das Licht auf dem Motiv, desto düsterer der Hintergrund :-) Was wirklich immer wieder überrascht ist, wie scharf das Trio kann wenn es will. Das sieht man hier im kleinen gar nicht so recht. Tipp, im neuen Tab laden und vergrößern.

Trioplan 100 f2.8 mit 12mm Zwischenring

Profile picture for user IngaEdel
Makronist

Eigentlich dachte ich ja, ich bin durch mit den Haseln. Aber nein, da geht doch noch was. Wenn mir heute etwas frühlingshaft-farbenprächtigeres über den Weg gelaufen wäre, hätte ich den Korkenzieherhasel links liegen lassen. Aber man muss nehmen was kommt und das Beste draus machen.

Olympus 55 mm mit viel Vignette (habe vorher Wolfgangs Bild angeschaut, das hat wohl Spuren hinterlassen :-))

Zwei Aufnahmen, Offenblende für den Hintergrund, abgeblendet für das Mädl.

Haselmädl, Olympus 55

Profile picture for user Tilo
Makronist

Hallo Zusammen,

auf dem Weg nach Krokushausen stand eine Hasel am Wegesrand...

Leider machen mir die Allergene der Pflanze sehr zu schaffen. Ich hab mich heute aber mal für eine Konfrontationstherapie mit dem Orestor 100mm/2.8 entschieden.

Viele Grüße 

Tilo

 

Profile picture for user Ute'
Makronist

Hallo zusammen,

ich hätte mir nie vorgestellt was für ein tolles Fotomotiv eine Hasel darstellt. Die Bilder gefallen mir alle sehr gut. Bei uns vor der Haustüre steht auch eine Hasel und ich habe daraufhin mal ein Foto gemacht. Leider ist die Hasel etwas überbelichtet.

Viele Grüße

Ute

 

 

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!